Sonntag, 26. April 2015

[eBook SuB am Sonntag] ...

Ich habe mich dazu entschieden, dass erstmal der vorerst letzte Post dieser Art sein wird. Meine Abschlussprüfungen kommen immer näher und ich nehme mal ein bisschen die Luft am Blog raus und reduziere die Posts etwas.



Same old game. Welche sind besonders gut?

Samstag, 25. April 2015

[Updatepost] Lesenacht bei Bellezza Ribelle

http://bellezza-ribelle.blogspot.de/2015/04/lesenacht-im-april.html


Um 19 Uhr geht die Lesenacht bei Henny los. Schaut doch mal vorbei und macht mit wenn ihr wollt. (Einfach oben auf's Bild klicken!)
Bis 18:00 könnt ihr euch noch anmelden.

19:00 Uhr:
Welches Buch werdet ihr heute Abend lesen? Habt ihr schonmal ein Buch von dem Autor/der Autorin gelesen?
Ich lese das. Das ist mein erstes Buch von Anna Shinoda und es ist glaube ich auch ihr Debüt.
Ich bin schon auf Seite 84 und ich mag es bis jetzt wirklich sehr gerne.

 Clare liebt ihren Bruder Luke über alles – er ist ihr strahlender Held, mit dem sie Abenteuer erlebt, der ihr das Schwimmen beibringt und der sie beschützt. Seit ihrer Kindheit sitzt Luke jedoch immer wieder im Gefängnis. Als er nun nach vier Jahren frühzeitig entlassen wird, hofft sie, dass er sich dieses Mal geändert hat. Aber bald darauf wird Luke erneut verhaftet. Während Clares Eltern versuchen, den schönen Schein zu wahren, und Luke immer wieder mit offenen Armen empfangen, beginnt Clare, an seiner Unschuld zu zweifeln. War er nur zur falschen Zeit am falschen Ort? Als Clare schließlich selbst in Lukes Machenschaften hineingezogen wird, will sie wissen, wer ihr Bruder wirklich ist. Sie geht der Vergangenheit auf den Grund. Doch was sie dort findet, übertrifft ihre schlimmsten Befürchtungen.


20:00 Uhr:

 Habt ihr auch so peinliche Fan-Girl Momente, bei denen ihr im Nachhinein nicht sicher seid, was euch da wohl geritten hat? :D
 Nö, eigentlich nicht. Ich stehe immer zu dem was ich mache, auch wenn es peinlich ist.

PS: Ich habe noch nicht gelesen, da ich noch gekocht und gegessen habe. Ich gönne mir jetzt noch ein Eis und ab 21:00 werde ich dann auch ordentlich lesen. 


21:00 Uhr:
Wie steht ihr zu Leseproben? Lest ihr sie gerne oder haltet ihr eher Abstand?
Mag ich gar nicht. Ich lese sie nicht und nehme sie mir auch nicht mit. Ich bin der Meinung, man kann schlecht einen ersten Vorgeschmack bekommen, da sich eine Geschichte ja auch entwickelt. Außerdem möchte ich, wenn dann, gleich das ganze Buch lesen.
Bezüglich mögen des Schreibstils lese ich maximal ein/zwei Seiten im Buchladen.  


22:00 Uhr:

 Schreibt mir ein Satz (oder Abschnitt) auf eurer aktuellen Seite und erklärt wie es zu diesem Satz/der Situation in der der Satz geschrieben ist kam.
Ich bin jetzt mal ganz dreist und überspringe die Aufgabe. Ich fange gerade nämlich ein neues Kapitel an und die Kapitel springen immer zwischen den Jahren, also weiß ich gerade nicht, was jetzt kommt.


23:00 Uhr: 
Habt ihr euch schon auf buchige Weise auf den Sommer eingestimmt oder lest ihr auch im Hochsommer Bücher die im tiefsten Schnee spielen? 
Ich lese Bücher dann, wenn ich sie lesen will. Egal ob ich ein Sommerferienbuch vor Weihnachten lese oder die Eiszeit am Strand. Nur Weihnachtsbücher kann ich kurz vor/während/kurz nach Weihnachten lesen. 


0:00 Uhr: 
 Du wirst in die Szene geworfen, die du gerade liest. Wie schlimm hat es dich getroffen?
Ich räume gerade zusammen mit Clare, ihrer besten Freundin und ihrem Vater einen verwüsteten Platz auf: dort hat sie die Nacht zuvor heimlich Party mit anderen gemacht. 


1:00 Uhr: 
Wie viele Seiten hast du gelesen und wie gefällt dir das Buch bisher? 
20 in dem Buch und 20 in einem anderen *hust*
War heute nicht so meine Nacht. :/
Erst habe zu spät mit Essenkochen angefangen, dann wurde ich von einer Serie abgelenkt und dann machte meine Maus nicht das was sie sollte und ich versuchte ihre Fehlfunktion in Sims 4 herauszufinden: Ende vom Lied > sie ist einfach nur alt und hakt. Bald gibt es eine Neue.

Nächstes Mal bin ich wieder mehr mit dem Kopf dabei, versprochen.
Das Buch ist aber gut.
 

 

Freitag, 24. April 2015

[Süchte eines Serienjunkies] Unbreakable Kimmy Schmidt

Als Kimmy Schmidt zusammen mit drei weiteren Frauen einer an den Weltuntergang glaubenden Sekte nach 15 Jahren in einem Bunker entkommt, beschließt sie sich ein neues Leben in New York aufzubauen. In New York angekommen findet sie beim schwulen Schauspieler Titus, welcher sich als Iron Man-Pantomime am Times Square über Wasser hält, eine neue Unterkunft in Form einer Abstellkammer. Anschließend findet sie einen Job als Kindermädchen bei einer reichen Familie.
(Quelle: Wikipedia)




__________________________________________________________________

Unbreakable Kimmy Schmidt ist ein Netflix Original und ging am 6. März online. Zu sehen ist die 13-teilige erste Staffel sowohl in englisch als auch in deutsch.
Staffel 2 folgt nächstes Jahr.


Den Teaser habe ich online gesehen und wusste, dass ich diese Serie sehen will. Gesagt getan habe ich angefangen und auch wenn ich am Anfang ein bisschen verwirrt und nicht ganz so angetan war, so hat sich Kimmy Schmidt doch arg schnell in mein Herz geschlichen.


Die Serie ist einfach typisch amerikanisch: überdreht, bunt, merkwürdig und eigentlich so gar nicht mein Fall.
Die Serie ist einfach auf unglaubwürdige Witze und abgedrehte Handlungen geeicht und Comedy mag ich eigentlich gar nicht.


Doch unter der ausgeflippten Schale sind die Charaktere auch alle liebenswürdig und herzallerliebst. Die Serie hat nämlich doch sogar einen tieferen Sinn und man lernt beim Zuschauen ein bisschen was über das Leben, die Liebe und vor allem die Freundschaft.

Jane Krakowski (Jacqueline Vorhees), Ellie Kemper (Kimmy Schmidt), Tituss Burgess (Titus Andromedon), Carol Kane (Lillian Kaushtupper) 

Nach 15 Jahren im Bunker muss Kimmy erstmal lernen was es heißt zu leben. Ihre Kenntnisse auf die Popkultur sind eingerostet, ihre Sprache veraltet und was ein Selfie ist weiß sie auch nicht. Es ist lustig mit anzusehen, wie sie von einem Fettnapf in den nächsten tritt.


Auch die Charaktere sind überzogene und überspitze Darstellungen von verschiedenen Menschen der Moderne. Mrs Vorhees ist die reiche Frau, die neurotisch ist und sich eigentlich nicht die Wertschätzung zukommen lässt, die sie verdient.
Kimmy ist ein liebes Mädchen, das irgendwie in ihrer Teenagerzeit stecken geblieben ist. Sie hat ein großes Herz und ist sehr hilfsbereit und ist außerdem immer - wirklich immer - optimistisch.
Und Titus ist so richtig schön schwul, der es unter allen Umständen zu etwas bringen will - er will berühmt werden. Auch wenn Kimmy für ihn ein bisschen ein Mittel zum Zweck ist, so wird er doch bald ein richtiger Freund für sie.
Und Lillian ist die verschrobene Vermieterin, die ein bisschen alternativ drauf ist.


Im Grunde genommen ist die Serie eine Serie über die grundlegenen Ängste der Menschen, stereotypen werden auf den Arm genommen und im Endeffekt nimmt die Serie sich selbst nicht zu ernst und verhöhnt vor allem die vielen Menschen in Amerika, die Weltuntergangbunker haben und an die nahende Apokalypse glauben.


Ich empfehle die Serie allen, die mal ein bisschen Zeit totzuschlagen haben und einfach mal ihr Gehirn abschalten wollen und sich berieseln lassen wollen.






Bonus:

Donnerstag, 23. April 2015

[Gewinnspiel] Welttag des Buches



Heute ist Welttag des Buches und ich verlose zwei Bücher, wie ich es ja auch schon angekündigt hatte.

Buch Nummer 1 ist das:

Abschied und Neuanfang
Das Tagebuch der besten Freundin ist tabu. Es sei denn, die Freundin hat sich das Leben genommen und das Büchlein unter deinem Bett versteckt. Dann musst du es lesen. Verstörend, hoffnungsleer und voller Sehnsucht – ein Abschied in Skizzen und kurzen Briefen. Ein Abschied vom Leben. Du bleibst allein zurück, allein mit deiner Trauer und dem Unverständnis für die Entscheidung deiner Freundin. Doch du hättest sie nicht retten können. Und du kannst lernen, wieder nach vorn zu sehen. So wie Caitlin.
(Quelle: Fischer)



Buch Nummer 2:
Der 15-jährige Etgar ist mit seinem Hund Amundsen allein zu Haus. Als er über Facebook herausfindet, dass seine Freundin ihn betrogen hat, bricht es ihm das Herz. Im Internet begibt er sich auf eine Reise durch immer zweifelhaftere Chatrooms und Single-Börsen. Dort trifft er auf Macy, der er sich am Bildschirm als jungdynamischer Hypothekenmakler vorstellt. Hals über Kopf stürzen sich die beiden in eine Cyber-Affäre, und bald taumelt Etgar zwischen nackter Panik und der aufregenden Erkenntnis,
dass im Internet einfach alles möglich ist. Aber dann will Macy Etgar nicht mehr nur im Internet treffen. Mit schlotternden Knien, schweißnassen Händen und Omas Erbe auf dem Konto checkt Etgar in einem Hotel ein. In der Lobby tritt ihm Macy entgegen, sie ist schön, sie ist sexy – und sie entpuppt sich als 46-jährige Schulleiterin.
(Quelle: Atrium)

Ich werde immer da sein, wo du auch bist ist neu und wird von mir direkt von Amazon an den Gewinner geschickt. Lolito ist angelesen und in einem sehr guten Zustand.

Was müsst ihr tun um in den Lostopf zu hüpfen?
1: Füllt das Formular aus.
2: Wenn ihr wollt dürft ihr mir noch einen Kommentar dalassen.

Bedingungen und Beachtungen:
- das Gewinnspiel geht bis zum 30. April, die Gewinner wird danach per Blogpost und Mail informiert und haben dann 7 Tage Zeit mir ihre Adressen zukommen zu lassen
 - Leser sein ist KEINE Pflicht, aber ich würde mich natürlich sehr freuen
- 18 Jahre sein oder die Erlaubnis der Eltern haben
- in Deutschland wohnen oder bereit sein zusätzliche Portokosten selbst zu tragen
- für verloren gegangene Post übernehme ich keine Haftung
- jeder hat nur ein Los, Werbung ist keine Pflicht und bringt keine Lose (ich würde mich natürlich sehr über Werbung freuen)




Dienstag, 21. April 2015

[Rezension] Gute Prinzessinnen kommen ins Märchen, böse schreiben Geschichte - Linda Rodriguez McRobbie

Dieses Buch bei Amazon kaufen.




Es war einmal eine wunderschöne Prinzessin, die keine Angst hatte, sich die Hände schmutzig zu machen …
Dornröschen, Schneewittchen, Aschenputtel – Prinzessinnen sind die Heldinnen unserer Kindheit, stets tugendhaft und glücklich bis ans Lebensende …
Von wegen. Denn hinter den Palastmauern ging so Einiges vor sich: Intrigen, Giftmorde, Sexpartys und bizarre Schönheitsrituale. Dieses Lesebuch versammelt Geschichten von echten Prinzessinnen, die alles andere als märchenhaft sind.
So z.B. von Olga, »der Wilden«, die mehr als 5.000 Menschen auf dem Gewissen hat. Oder von der afrikanischen Königin Nzinga, die sich einen Harem voller Männer hielt …
(Quelle: btb)





Ich mag das Cover total. Einfach und simple und es zeigt vor allem die kleinen Skizzen, die sich durch das ganze Buch ziehen.
Der große, ziemlich geniale Titel prangt auf dem kompletten Cover.




Als ich ein kleines Mädchen war, habe ich meine Liebe für Märchen und Prinzessinnen entdeckt. Das sich seitdem nicht geändert - nur der Fokus hat sich verändert. Mittlerweile lese und lerne ich lieber etwas über die schwarzen Schafe der Aristokratie, die düsteren Frauen, die Prinzessinnen mit den starken Persönlichkeiten und die mit dem kleinen Knacks.
Aus diesem Grund bin ich selbst auch seit Jahren ein Sissi Fan - ihre Entwicklung vom freien, wilden Mädchen zur gebrochenen, tragischen Kaiserin ist spannend und traurig und zeigt, dass nichts so ist wie es scheint und das es Märchen und Prinzesinnenträume nicht gibt.

Diese und viele andere tragische, komische, wilde und spannende Geschichten findet man in diesem Buch.
Alle Geschichten rühmen sich damit echt zu sein, aber ich denke ein Funke Fiktion ist wohl in allen zu finden.
Das schöne an dem Buch ist, dass es nicht nur bekannte Prinzessinnen hereingeschafft haben, sondern auch unbekanntere.

Das Buch ist linear aufgebaut und eröffnet mit einem kurzen persönlichen Text der Autorin, der recht sarkastisch ist.
Danach folgen 7 große Themen, die die Prinzessinnen in verschiedene Schubladen stecken. Diese sind: Kriegerinnen, Thronräuberinnen, Intrigantinnen, Kämpferinnen, Party-Girls, Flittchen und Prinzessinnen von Sinnen.
Jedes Kapitel beleuchtet dann die verschiedenen von einigen Prinzessinen mit 10 bis 15 Seiten etwas genauer.
Zwischendurch gibt es immer mal ein Kapitel die gleich mehrere Prinzessinnen beleuchtet.
Ich nenne euch mal pro Thema ein Beispiel:
- Kriegerinnen: Khutulun
- Thronräuberinnen: Hatschepsut
- Intrigantinnen: Isabelle von Frankreich
- Kämpferinnen: Lucrezia Borgia
- Party Girls: Charlotte von Preußen
- Flittchen: Pauline Bonaparte
- Prinzessinnen von Sinnen: Elisabeth von Österreich
Jedes Thema beginnt mit der ältesten Prinzessin und hört mit der modernsten Prinzessin auf.
Nicht alle Prinzessinen wurde als solche geboren, manche haben ihren Titel durch Heirat bekommen, manche waren gar keine Prinzessin im eigentlichen Sinne.

Die Autorin schreibt flott, gut lesbar und immer mit einer großen Protion Humor und Sarkasmus. Sie ist eine Feministin und steht voll und ganz hinter jeder Prinzessin und ihren Ausschweifungen, Ekszessen und düsteren Momenten.

Besonder schön finde ich die verschiedenen Layoutmittel. Es gibt kleine Zeichnungen der Prinzessinen oder etwas wichtigen aus ihrem Leben. Die sieben Themen sind mit Mustern hinterlegt und die Kapitel mit mehreren Prinzessinnen sind beispielsweise mit Ranken ummalt.
Dadurch wirkt der ganze Aufbau nicht so ernst.

Hier und da sind die Leben der verschiedenen Frauen ein bisschen klatschaft und auch Tratsch der Vergangenheit findet sich zwischen den Seiten.






Ein unterhaltsames, kurzweiliges Buch für Zwischendurch, von dem man immer mal wieder ein Stückchen lesen kann, da es keinen fortgehenden Handlungsstrang gibt.
Für Menschen, die sich für die verschiedenen Arten der Prinzessinnen interessiert ist diese Buch grandios. Hier und da muss man aber mal ein bisschen über Klatsch hinwegsehen können.