Mittwoch, 16. Juli 2014

[Auslosung] Katjana May Gewinnspiel

Kurz und knapp: hier sind die Gewinner.


"Falkenmagie" geht an:



Die liebe Katjana hat noch ein zweites eBook davon drauf gepackt. Dies geht an:





"Winterlied" geht an:




Auch hier gibt es von ihr ein zweites und zwar für:





"Im Land der Nachtschattenvögel" geht an:


Du hast leider keine Mail angegeben, melde dich bitte bei mir: sophieslittlebookcorner@gmx.de


Und zum Schluss noch "Der schöne Unbekannte":
Aurélie
(die per Mail mitgemacht hat.)


Und das Set geht an:

(die als einzige Teilnehmerin für das Set noch nichts anderes gewonnen hatte.)


Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner!
Ich werde sofort eine Mail an alle Gewinner rausschicken.
(Bitte innerhalb von 7 Tagen melden, sonst wird neu ausgelost.)

Samstag, 5. Juli 2014

[Zu Besuch in Sophies Bücherecke] Katjana May und ihre vier Werke + Gewinnspiele

Hallo ihr Lieben,
lange gab es kein Interview mehr, aber was lange währt wird endlich gut.
Nachdem ich schon ein Weilchen mit der allerliebsten Katjana in Kontakt stehe, habe ich sie vor einem Weilchen gefragt ob ich ihr ein "paar" Fragen stellen dürfe.
Das Ergebnis sehr ihr nun hier.

















Zuerst habe ich Katjana May ein paar Fragen zu ihrer Person (besonders natürlich über die Autorin in ihr) gestellt.

1: Wie ist der Wunsch entstanden Autor zu werden?
Das ist ein langsam wachsender Prozess – man liest viel, man denkt sich Geschichten aus, man bringt sie zu Papier – und dann möchte man, dass sie wiederum von anderen gelesen werden. Weil sie nur so auch außerhalb des eigenen Kopfes lebendig werden können. Und man möchte sie doch so gern leben lassen, all die Figuren und ihre Welten.

2: Was hast du vor deiner Autorenzeit beruflich gemacht oder machst du sogar
noch etwas anderes hauptberuflich neben dem Schreiben?
Die wenigsten Autoren können von ihrem Schreiben leben – auch ich weiß nicht, ob das je mehr als ein Traum für mich bleiben wird. Hauptberuflich arbeite ich in einem sicheren, aber völlig unkreativen Bürojob im öffentlichen Dienst.

3: Du hast schon einige Novellen, Romane, Kurzgeschichten, … geschrieben.
Welches war deine Debütveröffentlichung und was hast du als erstes geschrieben?
Mit welchem verbindest du am Meisten?
Welche Genre betrachtest du als dein Steckenpferd und kannst du dir vorstellen dieses Genre einmal zu verlassen?
Das sind ja gleich fünf Fragen auf einmal! Und ich kann sie nicht einmal wirklich beantworten.
Ich hab ja schon früh mit dem Schreiben begonnen, erst spielerisch, dann ernsthafter. Internet, Foren, Austausch wie heute gab es noch nicht. Meine ersten Kurzgeschichten und Romane haben alle den Lauf der Zeit und diverse Umzüge nicht überlebt.
Die erste in einem Verlag veröffentlichte Kurzgeschichte war 1990 „Der Stein von Vaira“, der erste Verlagsroman 1992 „Winterlied“, beides bei Fabylon. Beides ist gerade komplett über- bzw. umgearbeitet neu als eBook erhältlich (die Kurzgeschichte in „Der schöne Unbekannte“ bei Carlsen Impress, der Roman bei Bookshouse).
Später habe ich eine lange Zeit gar nicht mehr schreiben können und es erst 2011 wieder aufgenommen.
Mit welcher Geschichte ich am meisten verbinde, kann ich nicht sagen – sie sind ja alle ein Teil von mir, irgendwie ;-). Und was das Genre angeht, so ist das bei mir eindeutig Fantasy (und Artverwandtes), Jugendbuch und historischer Roman. Gern auch in Kombination untereinander. Mal etwas ganz anderes zu schreiben, will ich nicht ausschließen, halte es aber eher für unwahrscheinlich. 

4: Gibt es Autoren oder auch Bücher die dich beim Schreiben inspiriert haben?
Natürlich wird man auch von dem beeinflusst, was man so liest – weil man beeindruckt ist und denkt, so möchtest du das auch einmal können, oder weil man überlegt, was einen gestört hat und wie man es gern anders gehabt hätte. Konkrete Vorbilder habe ich allerdings nicht. Ich hoffe, möglichst eigenständig zu sein oder zu werden.

5: Kommen dir Ideen zu einem Roman ganz plötzlich oder erst nach langem Nachdenken?
Beides ist möglich. Irgendwelche Auslöser lassen einen plötzlich eine Szene vor sich sehen, die man gern näher untersuchen würde. So etwas notiere ich in einem Satz oder als Stichpunkt, um es bei Bedarf später aufgreifen zu können. Manchmal möchte man auch speziell zu einem Thema etwas schreiben und sucht dann erst nach Einzelheiten. Manche Dinge entwickeln sich auch erst während des Schreibens.

6: Schreibst du nach Zeitplan oder nur dann, wenn es dir aus den Fingern zu fließen scheint? Hat sich schon eine Art Routine entwickelt?
Weil ich ja noch berufstätig bin, bleiben mir nur die Abende oder das Wochenende – sofern ich nicht noch anderes tun muss. Der Beginn eines neuen Projektes ist immer das Schlimmste. Da drück ich mich tagelang drum herum – warum auch immer. Wenn es erstmal angelaufen ist, „fließt“ es auch.

7: Hast du bestimmte Schreib- oder auch Leserituale?
Beim Schreiben muss ich immer etwas zu Trinken neben mir stehen haben (vorzugsweise ein gewisses koffeinhaltiges Softgetränk ohne Zucker), gern auch eine Kerze und/oder Duftöllampe. Manchmal brauche ich Musik dazu, manchmal wiederum stört sie mich. Beim Lesen brauche ich immer absolute Ruhe, das geht zum Beispiel auch in öffentlichen Verkehrsmitteln nicht.

8: Wo schreibst du am liebsten und wie sieht der Ort aus?
Da ich an einem festinstallierten PC arbeite, kann ich da nicht wählerisch sein ;-). Er steht in einer Ecke unseres Wohnzimmers. Ich lege mal ein Foto dazu. 

9: Was tust du bei einer Schreibblockade?
Mitten im Text kenne ich das nicht, wohl dagegen das Problem, überhaupt wieder Neues anzufangen. Aber da hilft ja nichts, man muss da durch! J Ich gebe mir also ein bisschen „Auszeit“ (die muss auch mal sein) und lege dann einfach wieder los.

10: Auf was für buchige Neuigkeiten darf man sich bei dir in der Zukunft freuen?
Was kannst du zu zukünftigen Projekten verraten? Arbeitest du an etwas?
Die nächsten Projekte möchte ich gern im Selfpublishing ausprobieren. Ideen dafür habe ich reichlich, so dass es eher eine Frage der Reihenfolge ist, was als Nächstes drankommt! ;-) Ich habe dafür einen etwas unheimlichen Mystery-Kurzroman für Erwachsene und eine zweibändige (High)Fantasy-Saga für Jugendliche in Planung.



Und zum Schluss noch ein paar lustige Fragen zu Bücher ganz allgemein.

1: Hardcover oder Taschenbuch?
Ebook!

2: Selber schreiben oder lesen?
Beides! (Und zwischendurch auch mal am PC spielen.)

3: Am Computer schreiben oder auf Papier?
Am PC – bin sehr schnell auf der Tastatur, da kämen Finger und Stift nie mit.

4: Ganze viele Notizen vor/beim Schreiben machen oder einfach drauf los schreiben?
Vorher Notizen zum Grundgerüst und zu den Charakteren, die sich dann während des Schreibens mit Leben füllen.

5: Markierungen in einem Roman vornehmen oder Notizen auf einem Extrazettel machen?
In ein Buch hineinkritzeln? :-O Niemals!

6: E-Book oder Printausgabe?
Romane & Co. inzwischen nur noch als eBook, Nachschlagewerke und Bildbände als Print.

7: Im Internet kaufen oder im Buchladen stöbern?
Durchs Umschwenken auf eBooks => Internet.

8: Sommer- oder Winterleser?
Vollkommen jahreszeiten-unabhängig. 

9: Beim Lesen und Schreiben lieber Kaffee oder Tee trinken?
Wenn, dann Tee (ich hasse Kaffee), ansonsten bekenne ich mich zu dem schon oben erwähnten Null-Kalorien-Softgetränk. ;-)

10: Absolute Ruhe oder Hintergrundgeräusche beim Lesen und Schreiben?
Hintergrundgeräusche „von draußen“ (Straßenverkehr, Vögel etc.) sind okay, alles andere geht gar nicht, wenn ich mich konzentrieren möchte/muss. Ich höre auf alles, nehme alles wahr und kann so nicht abtauchen. Beim Schreiben brauch ich allerdings manchmal Musik über Kopfhörer.


 Vielen lieben Dank für deine Zeit und Mühe und ich hoffe du hast deine Zeit in meiner Bücherecke genossen und ich würde mich freuen wenn du mal wieder vorbeischaust.
Du bist zu Recht einer meiner liebsten Autorinnen und ich freue mich auf alle folgenden Werke von dir und ich hoffe, ich konnte meinen Lesern mit diesem Interview ein bisschen den Mund wässrig machen.
Ich danke dir für die Zeit, die du dir fürs Interview genommen hast, und für deine lieben Worte. Mögen noch viele, viele Leser den Weg in deine gemütliche Bücherecke finden!
 
Möchtest du noch ein paar abschließende Worte an meiner Leser in der Bücherecke richten?
Danke für eure Aufmerksamkeit - ich drücke die Daumen fürs Gewinnspiel und wünsche euch immer ein Buch mehr, als ihr lesen könnt! 

Und nun folgt das Gewinnspiel!
Die liebe Katjana stiftet für Euch je ein eBook von
"Falkenmagie", "Der schöne Unbekannte", "Im Land der Nachtschattenvögel" und "Winterlied".
Und als zusätzliches Schmankerl gibt es noch ein ganz besonderes Set bestend aus
Postkarten, Lesezeichen und Aufklebern, sowie ein A-4-Miniposter zu gewinnen.
Was müsst ihr tun um zu gewinnen?Hinterlasst mir und Katjana einfach einen Kommentar unter diesem Post. Schreibt einfach ein paar liebe Zeilen. Diesen sollten aber unbedingt beinhalten für welche Bücher ihr in den Lostopf wollt und ob ihr auch Interesse an dem Set habt.
Schreibt bitte zusätzlich eine Kontaktmöglichkeit dazu (Email, Facebook, ...)
Wer dies nicht öffentlich tun möchte kann sie mir auch an meine Email senden mit Verweis auf das Gewinnspiel: sophieslittlebookcorner@gmx.de
 Wie lange habt ihr Zeit?
Eine Woche, bis zum 12. Juli um 23:59. Am Sonntag, dem 13. lose ich dann aus.
Die Gewinner werden hier auf dem Blog ermittelt und erhalten auch noch eine Mail.
Bedingungen und Beachtungen:
- ihr müsst kein Leser sein, da ich einerseits per Blogpost die Gewinner bekannt gebe, aber auch noch einmal eine Mail schicke

- jeder kann nur einmal gewinnen
- 18 Jahre sein oder die Erlaubnis der Eltern haben
- über Werbung würden Autor und ich uns freuen (aber natürlich keine Pflicht)

Dann heißt es jetzt Däumchen drücken. ;D

[Kurzrezension] Falkenmagie - Katjana May

Alles, was Kyra an diesem Abend wollte, war, noch vor dem Regen nach Hause zu kommen und gründlich auszuspannen. Stattdessen fällt ihr buchstäblich aus heiterem Himmel ein junger Mann vor die Füße – und entführt sie in eine Parallelwelt, in der sie einen herrschsüchtigen Despoten heiraten soll. Das KANN doch gar nicht real sein! Oder doch?
(Quelle: im.press)

Ich bin eigentlich nicht so der Novellentyp, aber da ich den Schreibstil von Katjana so toll finde und die Idee an sich auch nicht schlecht klang habe ich das kleine eBook dann doch gelesen und war wieder gleich wie gefangen vom Schreibstil. Der Untertilt sagt es schon: diese Novelle ist zauberhaft! 

Die Geschichte spielt auch in diesem Werk wieder in einer Welt neben der unseren und diese ist spannend aufgebaut wurden und fasziniert mit der anschaulichen Beschreibung der Magie. Ich konnte mir die Personen und die Lokaliäten sehr bildlich vorstellen.

Zauberhafter, mitreisender und märchenhafter Schreibstil lädt zum Entfliehen in andere Welten ein.

Tja, Kyra hadert nicht lange mit ihrem neuen Schicksal und fügt sich schnell in die neue Situation ein. Sie ist eine sehr starke und konzentrierte Protagonistin, die alles versucht um wieder nach Hause zu kommen und sich dabei auch nicht unterordnet.

Auch ein kleines Liebesgeschichtchen schlängelt sich durch das Buch. Neben der Hauptgeschichte ergänzt es diese ganz wunderbar und ist sehr zärtlich und ergänzt nur. Niemals ist sie der Hauptfaktor.

Das Ende kam aufgrund der Kürze des Buches relativ schnell und auch wenn ich es sehr mochte, so hätte es gerne noch ein bisschen weitergehen können.







Kurz, knapp, gut, fesselnd und einfach nur zauberhaft.

Mittwoch, 2. Juli 2014

[Statistik] Juni 2014


Satz mit X, das war wohl nix.



#35 Kissing - Katrin Bongard (246 Seiten) (Rezension folgt) (5/5)
#36 Kissing more - Katrin Bongard (246 Seiten) (Rezension folgt) (5/5)



Mein zauberhaftes Café - Jana Seidel (124 von 253 Seiten)
Marie Lucas - Was wir auch tun (140 von 494 Seiten)



 Gelesene Bücher: 2
Gelesene Seiten: 756
 Seiten pro Buch: 378
 Seiten pro Tag: 25
 
 
 
 ABC Challenge: begonnen
12-Bücher-SuB Abbau: 1/10 +0 
2.Lyx Challenge: 4/15 +0
Task Challenge: 1/2 (Bonus erreicht)
5x5 Themen Challenge: 19/25 +1
Kampf der Verlage: 9/55 +1
Die ultimative ABC Challenge: 41/78 +2
Find the Cover: 18/19 +1
Lillys Feenglanz Challenge: 5392 + 0 Punkte
 

Samstag, 28. Juni 2014

[Sub Samstag #46] Kauflaune trotz Lese- und Blogflaute

Seit sich seit Irland Einiges zum Rezensieren angesammelt hat habe ich irgendwie die Lust verloren das aufzuarbeiten.
Aber ich arbeite dran. Heute ging endlich mal wieder eine Rezension online.
Tja und da ich ständig dran denken muss, dass ich noch so viel schreiben muss habe ich auch gar keine Lust mehr zu Lesen ...

Naja, aber Bücher kaufen geht trotzdem immer...


Ich habe letzte Woche meine liebe Lulu besucht und als Buchliebhaberinnen hat es sich gehört Bücher zu shoppen. Diese zwei Schätze, die mich seit Erscheinen angelächelt haben durften bei mir mit nach Hause kommen.


Der Klappentext ist einfach sowas von MEINS!!!
Das Buch habe ich mir in den Pfingstferien zu Hause gekauft.


Auch ich habe dem Tedi einen Besuch abgestattet. ;D


Und dann stand einmal Bummeln mit zwei Klassenkameradinnen an und oben durfte neu mit und unten zweimal Mängeexemplare.


Und das Buch hat mir meine Mitbewohnerin dagelassen. Sie hatte es doppelt. Es war ihr Geschenk an mich, denn sie zieht morgen aus (Also Schlüsselübergabe, sie ist seit Donnerstag schon zu Hause). *schnief*
Leider sind ihre zwei Ausbildungsjahre schon um, ebendso wie die einer anderen Mitbewohnerin. Ich muss "leider" noch ein Jahr.
Ich habe es zwar schon auf Deutsch gelesen, aber ich denke, dass ich es nochmal im Orginal lesen werde. Oder doch verlosen? (Dafür habe ich übrigens ihr Okay bekommen.)


Tja und hätte meine Mama geahnt, dass mich der Auszug von Desi und Anna traurig macht durfte ich am Donnerstag ein Päckchen entgegennehmen.
Darin: eine süße Karte, ein kleines Fotoalbum und Geld, damit ich mir ein Buch kaufen kann, von welchem ich schon so lange schwärme.
(Und Klamotten, die noch in der Waschmaschine waren, als ich wieder weg bin.)
Welches Buch das ist? Das seht ihr nächsten Samstag, denn es wurde natürlich gleich von mir bestellt.