Donnerstag, 20. Juni 2013

[Rezension] Dark Kiss - Michelle Rowen

Titel: Dark Kiss
Originaltitel: Dark Kiss
Autor: Michelle Rowen
Buchreihe: Band 1
Verlag: Darkiss
Genre: Fantasy
Format: Klappenbroschur
Seitenanzahl: 380
Preis: 12,99€
ISBN: 978-3-86278-731-9
Erscheinungsdatum: Mai 2013


Ich bedanke mich bei dem Mira Verlag für die Bereitstellung des Leseexemplars.

Inhaltsangabe:
Gefährliches? Oh nein, nicht mein Ding. Übervorsichtig, unauffällig - das bin ich, Samantha. Zumindest war ich das. Bis ich durch einen leidenschaftlichen Kuss eine "Gray" wurde. Seitdem hat sich etwas geändert. In mir tobt ein Hunger, der nichts mit Essen zu tun hat. Und nur wenn ich anderen ihre Seele raube, kann ich ihn stillen. All dies weiß ich von Bishop. Zuerst hielt ich ihn für einen verwirrten Straßenjungen, aber er ist ein Engel, in einer gefährlichen Mission zur Erde gesandt. Denn das Böse, das mich zur "Gray" gemacht hat, muss bekämpft werden. Ich kann nur hoffen, dass Bishop mich und meine Seele retten kann. Dafür werde ich alles tun.
(Quelle: Darkiss)

Äußeres Erscheinungsbild:
Ich bin sehr froh, dass das Cover übernommen worden ist. Ich bin zwar nicht ganz sicher, dass der Engel 100% wie Bishop aussieht
Auch der Titel wurde übernommen und bezogen auf den Kuss einer Gray passt das sehr gut. Die Schriftart auf dem deutschen Cover gefällt mir besser als auf dem Original.


Das wird höllisch wehtun.


Eigene Meinung:
Ich habe das Buch neben meiner aktuellen Lektüre vom Verlag bekommen und mich sehr gefreut.
Das Buch wurde dann auch innerhalb von 24 Stunden verschlungen.

Engel, Dämonen, ... Nicht neu, aber die Verbindung mit den Gray ist die Idee irgendwie doch neuartig. Diese Gray saugen den Menschen mittels einen Kuss die Seele nach und nach aus, wodurch diese seelenlose Wesen dann selbst zu einer Gray werden. Sie kannte ich so noch nicht, aber sie scheinen eine Mischung aus mehrern anderen fantastischen Wesen zu sein; Sukkubi, Nachtmahre, ... Doch die Schaffung eines neuen Wesens gefällt mir wirklich gut.

Wie das so ist müssen Engel und Dämonen unter verschärften Bedingungen manchmal zusammen arbeiten. So auch hier. Es gilt ein großes Übel, die Quelle, vom Rand der Erde zu tilgen. Gesagt getan. (Für andere scheint das Zusammenarbeiten von Gut und Böse relativ neu zu sein, für mich als Charmed Fan ist dem nicht so.) Die Handlung nimmt schnell an Fahrt auf und Sam und die Engel-Dämonen-Truppe werden von der Autorin gekonnt in ihrer Handlung verknüpft. Auch diverse Wendungen kamen unerwartet und haben mich überrascht.

Der Schreibstil der Autorin konnte mich von Anfang an für sich einnehmen und die Seiten vergingen wie im Flug. Durch die Ich-Perspektive der Protagonistin Sam konnte ich mich sehr gut in sie hineinversetzen und sie gut verstehen. Der jugendliche Schreibstil und Kapitel von optimaler Länge haben ihr übriges zu einem guten Lesefluss dazu getan.

Mit Sam und Bishop hat "Dark Kiss" zwei wunderbare Hauptcharaktere bekommen.
Samantha ist mir von Anfang an sehr sympatisch gewesen. Anfangs scheint sie wir das typische Mädchen von nebenan. Doch mit der Zeit wird deutlich, dass sie doch recht mutig ist. Auch kann ich gut verstehen, dass sie sehr mit ihrem Schicksal hadert. Allerdings ging es mir doch sehr auf den Keks, wie besonders sie ist. Ja okay, ich verstehe das, aber ich muss es nicht alle gefühlte zwei Zeilen lesen.
Bishop wirkt anfangs etwas grob und merkwürdig, doch je weiter er sich hinter die Schale schauen lässt, desto deutlicher wird auch, warum das so ist. Und dennoch werden einige Geheimnisse, die ihn umgeben, in diesem Band nicht los, aber es kommen ja noch zwei weitere.
Doch auch diese beiden wurden von einer Person in den Schatten gestellt. Von dem Dämon Kraven. Dieser ist zwar nur ein Nebencharakter, doch er war einfach so herrlich sarkastisch, dass ich ihn nur lieben konnte. Er scheint auch nicht so böse, wie er es als Dämon sein sollte.

Die Beziehung zwischen Sam und Bishop beginnt damit, dass die Beiden von Anfang an wissen, dass da was zwischen ihnen ist. Aber danach baut sich dieses Wissen allmählich auf, der Roman schreitet nebenbei voran. Am Ende ist einerseits nicht viel zwischen ihnen passiert (körperlich), aber gleichzeitg dennoch recht viel (emotional). Wenn ich bedenke, dass die ganze Handlung innerhalb von rund einer Woche passiert, ist es wahrscheinlich nicht mehr ganz so lange, aber es passt sehr gut in den Rahmen.

Das Ende ist einerseits recht abgeschlossen. Der Grund für das himmlische und höllische Zusammenkommen wurde abgeschlossen Vorerst. Denn am Ende des Romans sind noch viele Fragen offen und ein kleiner Blick was so in der Zukunft passieren könnte wurde gegeben.



Fazit:
Ein Buch, das mich wirklich begeistern konnte. Ein recht neue Storyline, herrliche Dialoge und Personen, die man lieben muss. "Dark Kiss" biete beste Fantasy-Unterhaltung. Nur Sams Einzigartigkeit, wurde mir ein paar Mal zu oft betont.

Kommentare:

  1. ach das hört sich aber sehr interessant an ... Schöne Rezi und ein neues Buch auf meinem Wunschzettel :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das ist wirklich toll. *_*
      Dankeschön. <3

      Löschen
  2. Noch so ein Buch für meinen Wunschzettel, wobei das wahrscheinlich noch länger dort verweilen wird, erstmal jedenfalls eine gute Nacht, ich schlafe gleich im sitzen ein :P

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein Wunschzettel ist auch so ewig lang. xD

      Löschen
  3. Du hast von mir einen ONE LOVELY BLOG AWARD bekommen :D
    http://sophiasuckel.blogspot.de/2013/06/blog-erster-blogaward.html

    Liebe Grüße
    Sophia

    P.S.: Ich bin übrigens die, die anfangs das Design von dir bekommen hat :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank.

      Welches Design?
      Ich denke ich war das nicht. :D

      Löschen

Hallo.
Ich freue mich immer wie Bolle wenn ich Kommentare bekomme, also gebt euch 'nen Ruck und kommentiert.
Alles Liebe, Sophie