Mittwoch, 11. September 2013

[Rezension] Der schöne Unbekannte. Vier fantastische Liebesgeschichten - Katjana May


Dieses Buch bei Amazon kaufen.





Wir alle kennen ihn aus zahlreichen Romanen und Erzählungen: den schönen Unbekannten, der so plötzlich im Leben einer jungen Frau auftaucht, ihr Herz höher schlagen lässt und alles infrage stellt, an das sie jemals geglaubt hat. Gefühlvoll und mitreißend erzählt Katjana May von vier ungewöhnlichen Begegnungen, vier magischen Momenten des Sich-Erkennens und vier großen Geheimnissen. Vier Liebesgeschichten zum Mitseufzen, Mitschwelgen und Mitmurmeln.
(Quelle: Carlsen)



Ich finde das Cover toll. Es strahlt genau diese unbekannte Atmosphäre voller Mystik und Fantasie aus, die auch der Titel weckt. Der Einsatz von den Farben Schwarz und Grün macht das Cover noch viel geheimnisvoller.
Ich finde den Titel sehr interessant. "Der schöne Unbekannte" macht neugierig auf die geheimnsivollen Männer und verheißt faszinierende Geschichten.
Mit dem Untertitel wird gleich deutlich, dass es sich nicht um einen Roman handelt, sondern um vier Kurzgeschichten.







Da es sich hier um vier Kurzgeschichten handelt wird mein Rezensionsschema etwas anders aussehen. Ich werde kurz etwas zu jeder Geschichte schreiben (+ Bewertung) und dann noch ein Fazit zu allen. (Achtung: Bei Geschichte 3 mögliche Spoiler!)

Geschichte 1: Ker'doc - Bote der Luft
Die Geschichte hat mir wirklich richtig gut gefallen.
Es war meine erste richtige Kurzgeschichte und ich bin überrascht, dass ich sie unglaublich gut fand.
Dein Schreibstil hat so was ganz Besonderes, etwas ganz Eigenes. Ich mags.
Die Erzählperspektive aus der ersten Person bringt einem die Geschichte viel näher und ich konnte richtig in die Geschichte eintauchen.
Die Charaktere der beiden Mädchen sind wirklich gut ausgearbeitet und das ist schon sehr gekonnt in der Kürze dieser Geschichte.
So kurz und knapp die Geschichte auch war, sie war dennoch total spannend.
Aus dieser Kurzgeschichte könnte man bestimmt auch einen tollen Roman machen.



Geschichte 2: Lorn - Bis die Erde blüht
Mir persönlich hat die erste Geschichte ein Ticken besser gefallen.
Es war auch hier wieder unheimlich spannend, aber irgendwie ging mir das zu sehr in die High Fantasy Richtung, das ist generell nicht so meins.
Aber ich denke auch, dass hieraus ein klasse Roman hätte werden können, denn die Geschichte ist unheimlich komplex. Schlag auf Schlag ging hier alles vor sich, aber mir war es etwas zu viel für die Kürze.
Dein Schreibstil hat etwas Magisches und egal ob 3. Person (wie hier) oder Ich-Erzähler, er ist einfach Besonders.


Geschichte 3: Each Uisge - Vom Wasser gebannt
Im Gegensatz zu vielen anderen Leserundenmitgliedern fand ich die Geschichte ganz wunderbar.
Ich mag es, dass sie etwas ruhiger war. Der ruhige Pol nach den ersten beide spannenden. Auch, dass es etwas melancholischer zugeht finde ich toll. Ich bin ein totaler Stimmungsmensch, wen es um Bücher geht.  Die Geschichte war schon fast poetisch schön.
Dass es kein richtiges Happy End gab hat mir auch richtig gut gefallen. Es ist schwer gute Dinge 
 ohne Happy End zu schreiben und hier ist es definitiv etwas Gutes geworden. 
Die Umsetzung der Sage finde ich hochinteressant.
Mir war der Name nicht ganz fremd und ich habe ein bisschen mit eben diesem Unbekannten gerechnet. 


Geschichte 4: Joris - Im Zeichen des Feuers
Diese Geschichte wird aus zwei verschiedenen Perpektiven erzählt. Die Autorin hatte auch mit der Idee gespielt drei Perspektiven in die Geschichte zu bringen, was ich auch sehr interessant und vor allem auch innovativ gefunden hätte. Sie hat es gestrichen, da es sonst verwirrend geworden wäre. Schade, aber ich kann es nachvollziehen.
Also ich denke, bei dieser Kurzgeschichte wäre ein Roman von normaler Länge besser gewesen. Ich habe noch so viele offene Fragen, Hintergrundgeschichten, die ich gerne gewusst hätte und ich fand es einfach etwas verwirrend.
Spannend und mystisch war es allemal, aber viiiiel zu kurz.


Die Verwendung der vier  Elemente (Feuer, Wasser, Erde, Luft) in den Titeln und auch in den Geschichten fand ich hochinteressant und es hat dem ganzen Buch noch so einen kleinen Aufschwung gegeben.




Im Großen und Ganzen hat mir dieses eBook recht gute gefallen. Es waren ein paar schöne Kurzgeschichten, die mich für eine kurze Zeit in fremde Welten entführen konnten und deren Männer allesamt sehr ansehnlich waren und ich wurde von dem Unbekannten gelockt. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo.
Ich freue mich immer wie Bolle wenn ich Kommentare bekomme, also gebt euch 'nen Ruck und kommentiert.
Alles Liebe, Sophie