Sonntag, 15. September 2013

[Rezension] Echte Biester - Carl Hiaasen

Dieses Buch bei Amazon kaufen.





Die Macher der Fake-Realityshow »Expedition Überleben!« suchen zahme »wilde« Tiere für ihre Everglades-Folge – ein Aufrag wie gemacht für die Crays. Allerdings glaubt Derek Badger, der dümmliche Star der Show, fest an sein falsches Heldenimage. Während er versucht, den Tieren der Crays an die Gurgel zu gehen, muss Wahoo seinen Vater davon abhalten, Derek an die Gurgel zu gehen. Unterstützung bekommt er von dem Mädchen Tuna, Fan der Show und wandelndes Tierlexikon. Doch Tuna hat ein Geheimnis und einen gefährlichen Verfolger. Der taucht ausgerechnet in dem Moment auf, als Derek, von einer Fledermaus gebissen, panisch in die Sümpfe flüchtet, geradewegs in einen gigantischen Sturm ... Wer wird am Ende die »Expedition Überleben!« überleben? 
(Quelle: Beltz & Gelberg)



Das Cover ist mir sofort ins Auge gesprungen. Es ist einfach unglaublich knallig. Normalerweise mag ich es in dezenten Farben, aber hier wirkt es einfach sehr passend. Schön finde ich auch, wie das Krokodil auf dem Cover verwendet wurden ist.
Der Titel macht gleich deutlich, dass es um eher ungewöhnliche Tiere geht und etwas Ungewöhnliches habe ich auch bekommen.






Die Idee hat mich sofort angesprochen. Von den knalligen Farben im Buchladen angezogen habe ich mir den Klappentext durchgelesen und das klang so ganz anders als alles was ich je gelesen habe. Wilde und giftige Tiere? Eine Reality-Survival Show? Ein Darsteller, der keine Ahnung von der Wildnis hat?
Fazit: das MUSSTE ich lesen.

Und der Inhalt ist genauso verrückt, wie ich das erwartete habe. Lustig, liebenswert und einfach grandios zu lesen.
Ich fand es sehr toll mitzuerleben, wie das Leben rund um die Familie Cray mit ihren Tieren aussieht. Egal ob nun Schlange, Waschbär oder Kroko, an dieser Familie ist nichts normal.
Umso gelunger fand ich es, dass mit der Hintergrundgeschichte von Tuna und ihrem Vater noch eine gewisse Tiefe dazu kam. Auch die Geldschwierigkeiten der Familie Cray waren wunderbar geschildert und es war von Anfand an klar, dass sie den Job mit der Realityshow nur deshalb angenommen haben.
Ich war ja etwas skeptisch ob in diesem Buch vielleicht Tierquälereri zum Vorschein kommen würde, doch zum Glück habe ich gleich von der ersten Seite mitbekommen, wie sehr Wahoo und sein Vater die Tiere lieben und wie gut es ihnen geht.

Mr. Hiaasens Schreibstil ist wirklich ganz toll. Wunderbar humorvoll und lustig beschreibt er Dinge. Besonders Wahoos Vater schildert er wunderbar sarkastisch und schreibt sich damit in mein Herz.

Die Hauptcharas sind einfach der Hammer.
Der Vater hat echt nicht alle Tassen im Schrank (im besten Sinne), Wahoo ist der wohl furchtloseste Teenager, der mir untergekommen ist, Derek Badger ist so dämlich, dass es schon wieder lustig ist und Tuna hatte von Anfang an alle meine Sympathien auf ihrer Seite.
Jeder einzelne Charakter macht eine unglaubliche Wandlung während des Buches durch, besonders der naive dümmliche Realitystar wächst an seinen Herausforderungen.

Wahoo und Tuna gehen miteinadern durch dick und dünn. Sie kennen sich zwar noch nicht lange, doch ihre Freundschaft ist schon sehr stark.

Das Ende ist unglaublich spannend und tiefgründig. Das hätte ich so nicht erwartet. Trotz des sehr ernstes Themas zum Ende hin behalten alle Figuren ihren Charme und Witz.







Humor, Witz, Spannung und eine ungewöhnliche Handlung machen das Buch zwar sehr speziell, aber vor allem auch sehr gelungen. Die Protas gehen ans Herz und der Inhalt hat es in Bezug auf Nachdenklichkeit und Tiefgründigkeit echt in sich.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo.
Ich freue mich immer wie Bolle wenn ich Kommentare bekomme, also gebt euch 'nen Ruck und kommentiert.
Alles Liebe, Sophie