Dienstag, 31. Dezember 2013

[Jahresrückblick] Mein Buchjahr 2013

http://tanjaisaddictedto.blogspot.de/2013/12/der-bookishe-jahresruckblick-2013-eine.html



Ich mache mit bei Tanjas Jahresrückblick, da ich selber viel zu faul bin mir Fragen auszudenken.
Mit Klick aufs Bild landet ihr bei der lieben Tanja.

Meinen Blog habe ich am 03.04. gegründet. Wenn ich denke, dass mein erstes Bloggerjahr auch bald zu Ende ist, dann finde ich das Wahnsinn. Ich gehe also diese 9 Monate nochmal zurück und ich lade euch herzlich ein meine ersten Bloggermonate nochmal Revue passieren zu lassen.

 
 
EINS: Welches ist das beste Buch, das du 2013 gelesen hast?
(Bis zu drei Bücher sind erlaubt!)

*klick*              *klick*                *klick*

 
ZWEI: Welches ist das schlechteste Buch, das du 2013 gelesen hast?
(Bis zu drei Bücher sind erlaubt)
 
*klick*                 *klick*                *klick
 
 
DREI: Auf welches Buch hast du dich 2013 am meisten gefreut?

 *klick*
 
 
 VIER: Welches Buch wolltest du 2013 unbedingt lesen, hast es aber 
nicht geschafft und wirst das daher 2014 nachholen?

 
 
FÜNF: Nenne zwei Bücher. Eines von dem du 2013 negativ 
und eines von dem du 2013 positiv überrascht worden bist!

*klick*              *klick*
 
Alle meine Mitleser in der Leserunde zu "Love Alice" waren begeistert, ich war nur enttäuscht. "Der Wind der Erinnerung" konnte mich hingegen positiv überraschen.
 
 

SECHS: Was war dein Lieblingscover 2013?
(Nur ein Buch erlaubt!)
 
 *klick*
 
 
SIEBEN: Welcher Autor (egal ob dir bereits bekannt oder nicht) hat sich 
den Titel Lieblingsautor 2013 deiner Meinung nach verdient?

Ich liebe ihre Bücher einfach und auch wenn ich "Himmelsfern" noch nicht geschafft habe zu lesen, weiß ich, dass ich es lieben werde. Ihr Schreibstil ist einfach wunderbar. Außerdem habe ich sie diesen März auf der Buchmesse getroffen. Meine erste Signierstunde war das!! 
Sie ist einfach eine wahnsinnig sympathische Autorin.


ACHT: Welches Buch hatte 2013 den größten Einfluss auf dich?
(Egal ob negativ oder positiv)
 
 *klick*
 
Ihre Biografie zu ihrer Depression konnte mich einfach begeistern. Als Betroffene hat sie mir aus der Seele gesprochen und ich konnte mich mit allem ihr Beschriebenen identifizieren.
 
 
NEUN: Welcher deiner Posts, hat 2013 das meiste Feedback bekommen?

ZEHN: Was hat dich 2013 Bücher betreffend so richtig rasend gemacht?
(Z.B. Cover-Change, Reihenabruch etc.)
 
Da fällt mir jetzt ehrlich gesagt nichts ein. Ich bin nicht so schnell aus der Ruhe zu bringen. xD 
 
 
ELF: Was war Blogtechnisch dein größter Erfolg 2013?
(Darunter könnt ihr so ziemlich alles fassen)

Der Blog an sich!
Ich habe ja dieses Jahr erst angefangen mit bloggen und die ganzen positiven Rückmeldungen, die ich bekommen habe haben mich einfach sehr glücklich gemacht.
Ich liebe das Bloggen und ich könnte mit meinen Design und den bereits über 220 Lesern nicht glücklicher sein. Ich durfte so viele tolle Menschen kennenlernen und das Bloggen hat mir wirklich unheimlich viel Halt und Glück gegeben.
 
 
ZWÖLF: Was war deiner Meinung nach die beste Buchverfilmung 2013?
(Bis zu drei Filme dürfen genannt werden)
 
 
Besser ging nicht dieses Jahr!
Ich dachte "The Hunger Games" ginge nicht zu toppen und doch war diese Film (fast) perfekt. Ich habe geweint, ich habe gelacht, ich habe meine Zeit im Kino einfach nur genossen. Der Film wird sicher gleich nach Erscheinen gekauft.



Ich liebe "Seelen". Sowohl das Buch, als auch den Film. Ich hasse "Twilight", aber hiermit konnte mich Stephenie Meyer echt begeistern.
Natürlich fehlt hier und da was im Film, aber ich fand ihn gut. Saoirse Ronan ist einfach eine wunderbare Schauspielerin und auch für Jake Abel habe ich was übrig.


[Statistik] Dezember 2013



 Die letzte Statistik für dieses Jahr. Es wird immer weniger *wein*. Nächstes Jahr wirds wieder besser.
Meine Jahresstatistik wird danach auch gleich kommen.



#1/98 Rabenfeuer - Dana Graham (Seite 51 bis 337) (eBook) (4/5 Herzen)
#2/99  Das Locken der Sirene - Tiffany Reisz (444 Seiten) (Rezension ausstehend) (5/5 Herzen)
#3/100 Eins plus eins macht Leben - Nancy Salchow (276 Seiten) (ohne Bewertung)
#4/101 Eine irische Ballade - David Pawn (238 Seiten) (3/5 Herzen)



 #5/102 Das Leben das man wählt - Sandra McKee (110 von 264 Seiten)



 Gelesene Bücher: 4
Gelesene Seiten: 1354
 Seiten pro Buch: 339
 Seiten pro Tag: 44






http://sophies-little-book-corner.blogspot.de/2013/12/rezension-eine-irische-ballade-david.html



ABC Challenge: 16/26  +0
12-Bücher-SuB Abbau: 1/10 +0 
2.Lyx Challenge: 3/15 +1
Task Challenge: 1/2 (Bonus nicht erreicht)
5x5 Themen Challenge: 4/25 +4
52 Wochen, 52 Bücher Challenge: beginnt
Kampf der Verlage: beginnt
Die ultimative ABC Challenge: beginnt
Find the Cover: beginnt
 

Wie war euer letzter Monat des Jahres?


[Rezension] Eine irische Ballade - David Pawn

Dieses Buch bei Amazon kaufen!





Die Banshee Síochána verdient sich ihren Lebensunterhalt als Pokerspielerin, während sie die Todesfälle der Familie Carr betrauert. Als der Letzte der Carrs stirbt, muss Síochána sich ein neues Ziel für ihre Trauerarbeit suchen. Ihre Wahl fällt auf Daniel, einen jungen Koch aus Freudenstadt, doch damit beginnen die Komplikationen im Leben der jung-alten Frau erst, denn plötzlich kann sich die Banshee nicht mehr damit zufrieden geben, wenn sie dem Tod heulend zur Seite stehen soll. Immer wieder bemüht sie sich, Todeskandidaten vor ihrem Schicksal zu bewahren und legt sich dabei sogar mit dem Schnitter persönlich an.
(Quelle: Amazon)





Das Cover ist einfach super schön. Frauen auf dem Cover liebe ich entweder oder ich hasse sie, weil sie teilweise so einfallslos scheinen. Hier auf dem Cover strahlt die Frau etwas mystisches und geheimnisvolles aus. Das passt zu den Mythen und Sagen, die im Buch einen Platz finden.
Der Titel klingt sehr märchenhaft. Am Ende eines jeden Kapitels finde man einen kurzen Liederauszug. Die Banshee weint und singt und komtm aus Irland. Passt also.






Die Idee sagt mir richtig doll zu.
Banshees sind ein noch nicht so ausgelutschtes Thema in Fantasy Büchern. Diese finde ich seit der einen Folge von "Charmed" schon spannend und habe lange nach einem Buch gesucht, in dem diese ein Hauptthema sind. Dementsprechend hohe Erwartungen hatte ich. Der Mythos rund um diese schreienden Frauen wurde gut umgesetzt, neue Ideen eingearbeitet und mit der Moderne verknüpft. Etwas löchrig blieb er dennoch hier und da und nicht alle offenen Fragen wurden geklärt.

Das Buch ist recht dünn und leider mehr wie eine Kurzgeschichtensammlung aufgebaut. Es gibt zwar einen roten Faden, der sich durch das Buch zieht, aber in jedem Kapitel passiert etwas anderes. Dadurch haben die Figuren wenig Raum um sich zu entfalten und ich hatte doch arge Probleme eine Verbindung zu ihnen aufzubauen. Allein Síochána konnte ich mir bildlich vorstellen. Ihr 'Love-Interest' Daniel fand ich hingegen unnötig für den Inhalt un dich denke er hat die Geschichte sehr zurückgehalten. Andere Nebencharaktere, allen voran die mystischen Wesen, wie Sirene und Co. hätte ich mir gerne näher angeschaut. Hier wurde Potential für eine gute Handlung verschenkt.
Mehr Irlandbezug hätte ich mir auch gewünscht, damit hatte ich ehrlich gesagt (>Titel) gerechnet. Die Kapiteleinteilung in Strophen fand ich interessant.

Der Schreibstil ist sehr flüssig zu lesen und ich fühlte mich direkt von der Protagonistin angesprochen. Das hatte so etwas von "Ich erzähle euch meine Lebensgeschichte". Der Leser wird direkt angesprochen.

Die Prota fand ich eigentlich recht nett. Síochána fand ich sehr sympathisch und ihre leicht verpeilte Art war wunderbar zu lesen. Das sie so enagiert ihre Ziele verfolgt und dem Tod so trotzen will fand ich erstaunlich. Leider wusste ich im Laufe der Geschichte nicht immer woran ich bei ihr war. Einmal will sie ein normales Leben führen, dann stürzt sie sich ohne Rücksicht auf Verluste in die nächste Rettungsmission. Dieses Auf und Ab und dem Nicht-Wissen was sie will hat mich zum Ende hin immer mehr gestört.
Daniel fand ich die ganze Zeit nur gewöhnungsbedürftig, naiv und leichtgläubig. Er hat sich einfach nicht weiterentwickelt im Laufe des Buches.
Sämtliche Nebencharas kamen zu kurz, die hätte mehr Screentime verdient als Daniel.
Auch aus der Sache mit der behinderten Schwester hätte man noch gut was rausholen können, aber es war einfach zu viel gewollt für die kurze Dauer des Buches.

Daniel und Síchochána kommen sich am Anfang richtig schnell nahe. Die Beziehung zwischen den Beiden ging mir einfach zu schnell. Der Autor hat mir daraufhin mitgeteilt, dass das Kennenlernen so eigentlich gar nichts in Buch sollte, sondern nur als Kurzgeschichte gedacht war. Regulär sollten sie scheinbar schon zusammen sein. Finde ich einerseits gut, aber andererseits hätte ich mir die Annäherungen doch etwas detaillierter gewünscht.
Er glaubt ihr aber auch einfach viel zu schnell, dass sie eine Banshee ist, das fand ich etwas unglaubwürdig. Es gibt keinerlei Interessenkonflikt. Wenn mir jemand erzählen würde, er würde ständig phantatisch rumheulen, dann würde ich den für verrückt erklären. Tja, nicht so unser Daniel.
Auch ich hätte sowohl Sex-, als auch Liebesszenen nicht gebraucht. Das liegt nicht daran, dass ich das nicht mag, ganz im Gegenteil, ich weiß ansprechend geschriebene Sexszenen sehr zu schätzen, aber hier hat es einfach nicht reingepasst. Ich hätte viel lieber hier reine Fantasy/Mystery haben wollen.
Daniels Rolle war mir einfach auch zu schwammig. Die Beziehung hätte schmückendes Beiwerk bleiben sollen.

Die Wendung der Banshee am Ende kam mir dann doch zu plötzlich. Sonst hat sie sich so stur gegen den Schnitter gestellt und jetzt mit einmal hat sie ein Einsehen. Aber ob sie bei dieser Entscheidung bleibt und ob diese endgültig ist? Man weiß es nicht.





Das Buch hat einige gute Ansätze und ich finde den Schreibstil des Autors sehr gut zu lesen (minus die Sexszenen, die einfach nicht sinnlich waren).
Ich denke, die Geschichte hätte sich viel mehr auf diese Mythen konzentrieren sollen und vor allem auf das Interagieren zwischen diesen Wesen.
Auch hat mir der angedeutete Humor besser zugesagt als dieses sexuelle Handeln. Das würde intensiver eingebaut viel besser passen als das körperliche zwischen Síochána und ihrem Daniel.
Es gibt so viele gute Ideen, die aber leider nicht ganz ausreichend ausgearbeitet worden sind.
Síochána steht einfach viel zu sehr zwischen ihrem "normalen" Leben und ihrem Vorhaben. Ohne Daniel hätte sie sich vielleicht mehr ausleben können.

Samstag, 28. Dezember 2013

SuB Samstag #33: Weihnachtsedition und das letzte Mal im Jahre 2013!

Büchrige Weihnachten:
Von den einen Großeltern.

Was nur zwei? Yup, denn diese folgenden Geschenke waren das eigentliche Highlight meines Weihnachtens.


Koffrige Weihnachten:
Von Mami. <3
Jetzt kann ich endlich mit kleinerem Gepäck nach Hause kommen (oder auch für die nächste Buchmesse, um meinen Rücken zu schonen. ;D)


Sündige Weihnachten:
Mjamm mjamm.
(Die Reiswaffeln und die Schokoerdbeeren existieren schon nicht mehr. xD)

Der kleine Schutzengel davor ist übrigens von meinem kleinen Bruder.


Dies-und-das Weihnachten:
Wärmflasche für meine Wohnung (wird einmal im Monat immer gaaaanz dringend gebraucht. ;D)
Buchlampe.
Tardis-Tekanne. Das HIGHLIGHT der Geschenke. Ich liebe sie. *_*
(Tee gibt es jetzt immer stilecht mit Tardiskanne und Doctortasse.)

https://lh4.googleusercontent.com/-eYxiSBktYo4/TYtwek1KmJI/AAAAAAAAAEI/yLTC4xKViz4/s1600/TardisOn.jpg 


Spiele Weihnachten:
Meine Mitbewohnerin hat mich mit dem "Dominion" Fieber angesteckt. Das spielen wir zusammen immer ganz fleißig und ich habe mir das Grundspiel samt Erweiterungen gewünscht.
Süßkram der Großeltern gab es auch noch (nicht alles drauf) und Geld auch.
(Vom Geld sind schon Bücher bestellt. ;D)


Alles in allem war das Weihnachten sehr "ergiebig". Es war sehr schön und ich habe festgestellt, seit dem ich ausgezogen bin und jetzt nach Hause kam, konnte ich es mehr genießen und habe mich nicht so stressen lassen. Ich war generell mehr im Weihnachtsmodus, als letztes Jahr - trotz fehlendem Schnee.
Auch freue ich mich mit "zunehmenden" Alter mehr über die kleinen Dinge. Ich habe mich zum Beispiel sehr über die rote Farbe der Wärmflasche gefreut, weil das meine Lieblingsfarbe ist und Mama das halt weiß. Und auch die Polka-Dots auf den Koffern passen sehr zu meinem "Lebensstil" (in den Babyschuhen.)

Ich hoffe Eurer Weihnachten war auch so schön wie meins? Was lag den bei Euch so unter dem Weihnachtsbaum? (Ich freue mich gerne über Links zu Posts von Euch.)

Dienstag, 24. Dezember 2013

[Rezension] Eins plus eins macht Leben - Nancy Salchow

Dieses Buch bei Amazon kaufen.


„Liebe mich trotz meiner Angst. Liebe mich für meine Angst. Liebe mich dank meiner Angst. Denn die Angst ist meine ständige Begleiterin, die Beifahrerin auf unserer täglichen Reise. Ich weiß, sie kann nerven. Sie schaut uns zu, es entgeht ihr nichts und sie gibt überall ihren Senf dazu. Aber sie ist auch die Einzige, die weiß, wie man das Navigationsgerät bedient.“ Nancy Salchow knüpft mit diesem autobiografischen Werk an die Veröffentlichung ihres Romans „Das Leben, Zimmer 18 und du“ an und erzählt in „Eins plus eins macht Leben“ die Geschichte von Nancy und Bastian. Eine Geschichte über zwei Leben, die zu einem werden – trotz und gerade wegen der Diagnose Depression. Eine Geschichte, der Sie problemlos auch dann folgen können, wenn Sie „Das Leben, Zimmer 18 und du“ nicht gelesen haben. Denn trotz allem ist dieses Buch eine Geschichte für sich – und vor allem eines: Eine Ode an die Liebe, die ihr Licht selbst in den dunkelsten Schatten sucht.
(Quelle: Amazon)


Ich kann gar nicht in Worte fassen, wie schön auch hier das Cover wieder ist. Das Grün strahlt so ein bisschen die Hoffnung und Zuversicht aus und die Vögel, die auf dem ersten Cover noch im Käfig waren sind nun frei. Dieses Bild zeigt einfach wie viel besser es Frau Salchow wieder geht. Und dennoch scheint der Blick des Mädchens nach oben zu gehen, in der Hoffnung, dass es noch besser wir.
Ein sehr schöner, poetischer Titel.



Für mich wahr ja von vornherein klar, dass ich auch dieses Buch lesen würde, da mich "Teil 1" einfach so wahnsinnig in seinen Bann gezogen hat.

Ich habe mich wieder ganz wunderbar angesprochen gefühlt und der wunderbar offene und anteilnehmende Schreibstil konnte mich sofort wieder fesseln.

Mir war zwar klar, dass dieses Buch anders sein muss, einfach schon allein der Tatsache geschuldet, dass es Nancy besser geht (Gott sei Dank), aber vielleicht habe ich doch etwas anderes erwartet.
Ich habe gehofft mehr über die Beziehung zwischen Nancy und Bastian zu erfahren, da ich diese einfach so schön finde und die mir Hoffnung gibt.
Ein bisschen viele "Tagebuchauszüge" der Mama waren es mir. Damit hatte ich so nicht gerechnet. Ich finde es zwar auch sehr interesant zu lesen, wie sie so mit Krankheit des Bruders umgeht, aber irgendwie bin ich doch anders an das Buch ran.
Ich kann aber verstehen, wie wichtig Nancy diese Texte aber bestimmt auf dem weiteren Weg der Erkrankung waren.
Mit der Zeit konnte ich mich mit der neuen Form des Buches anfreunden und die Erinnerungen der Mama haben mich tief bewegt.

Ich finde die sehr persönlichen Einblicke herzergreifend und ich finde es wunderbar, dass die Autorin den Mut für diese Zeilen gefunden hat.
Ich weiß nur zu gut zu schätzen, wie sehr Mütter einem doch beistehen, egal ob am Leben oder leider nicht mehr.
Ich fühlte die ganze Zeit mit ihr und ich kann ganz selbstbewusst sagen, dass ich ohne meine Mama wahrscheinlich nicht mehr wäre. Umso erstaunlicher finde ich es, dass ihre Mama ihr so viel Mut und Liebe, in Form des Tagebuches, auch nach ihrem Tod gegeben hat.


 Ich habe auch dieses Buch wieder verschlungen und ich fand es wieder tief berührend und bewegend mit Nancy auf dem Weg der Besserung zu sein.
Es war eine emotionale Achterbahnfahrt und ich ich finde es einfach nur erstaunlich sie mit diesen Tiefschlägen umgeht.
Ein Buch, das Hoffnung schenkt und das es wieder schafft eine Verbindung zwischen allen Depressionserkrankten zu schaffen.
Ich hoffe sehr Nancy auf ihrem Weg weiter begleiten zu dürfen, denn ist einfach nur ein wahnsinnig starker und berürender Weg.

Link zu meinem Depressionspost *klick*

Blogger-Flashmob zur Veröffentlichung von "Düstere Schatten - Darian & Victoria #2" von Stefanie Hasse


Zum Erscheinen von "Düstere Schatten", dem zweiten Band der Trilogie rund um Darian & Victoria gibt es etwas zu gewinnen.

oder


Entweder ein Buchpaket aus Band 1 und Band 2, beide signiert + Wunschbuch

oder

einen 50€ Amazon-Gutschein.

Samstag, 21. Dezember 2013

SuB Samstag #32: Vorweihnachtliche Neuzugänge + Bescherung in der WG

Links: Leserunde, Rechts: Reziex


Beschenkung in der WG:
 Da wir gestern alle nach Hause gefahren sind und erst im Januar wieder zusammen sind, haben wir unsere Geschenke bereits vorgestern nach einem gemütlichen Abendbrot ausgetauscht.
(Ignoriert meine Weihnachtskalender da links.)

Das ist meine tolle Ausbeute von meinen wunderbaren drei Mitbewohnerinnen. Ich habe sie sooo lieb.

[Updatepost] Fantasy-Lesenacht die Vierte

http://thecalloffreedomandlove.blogspot.de/2013/12/fantasy-lesenacht-die-vierte-update-post.html 




 21:19 Uhr:
Updatepost erstellt. xD


21:50 Uhr:
Das wird in der Stube daheim im Elternhaus im Südharz gelesen:

22:00 Uhr:
1.)Welches Buch liest du heute und warum? Wieviele Seiten hat es und auf welcher Seitenzahl bist du bzw hast du noch garnciht angefangen? (Ein Foto vom Buchcover wäre schön ;) Einfach einbinden! Ich mach da draus eine Sammlung.)
Ich lese "Eine irische Ballade" von David Pawn. Ich fange neu an.
Das Cover ist oben zu sehen. ;D 

22:50 Uhr:
 2.)Nenne den 1. und den letzten Satz der Seite die du grade liest
+ mach ein Bild von dem Platz wo du heute liest inklusive deinen Vorräten :)
Seite 36: "Ich hatte tatsächlich mit meinem Leben abgeschlossen und geglaubt, nie mehr den Tod eines Menschen vorhersehen müssen."
"Ich hatte einen öffentlichen Ort für die Offenbarung gewählt, weil ich mir dachte, dort könnte er nicht enfach laut schreiend davon laufen."

"Futter" wird bei Bedarf aus der Küche geholt, da ich noch gar keinen Hunger habe, da ich vorhin schön mit Mama was gegessen habe.


















 23:40 Uhr:
3.)Wie findest du bis jetzt die Charakter, und würdest du gerne mal in diese Welt abtauchen (oder wenn es London ist oder so :D) in diese Stadt fahren? + deine bsherige Liebligsstelle bitte zitieren :)
Die Charaktere sind bis jetzt eigentlich ganz in Ordnung.
Im Moment befindet sich die Prota in Baden-Baden. Das muss ich ehrlich gesagt nicht unbedingt hin. xD

23:48 Uhr:
Ich bin raus, ich hatte gestern einen langen Tag und bin daher heute echt geschafft, weil ich auch recht früh raus musste.