Sonntag, 23. Februar 2014

[Kurzrezension] Untot. Lauf solange du noch kannst - Kirsty McKay

Auf keinen Fall wird sie aus diesem Bus aussteigen. Bobby hasst ihre neuen Mitschüler und der Skiausflug war die totale Vollkatastrophe. Da wartet sie lieber mit Bad Boy Smitty, bis die anderen aus dem Café zurückkommen. Aber die anderen kommen nicht. Die anderen sind tot - Alice hat es genau gesehen und dreht vollkommen durch. Schöne Scheiße! Sie müssen hier weg und zwar schnell. Denn plötzlich kommen die Toten auf sie zu und sie sehen verdammt hungrig aus. Doch draußen ist es einsam und dunkel, der Schneesturm tobt und die Handys funktionieren auch nicht. Und eigentlich weiß man aus jedem guten Horrorfilm, dass man sich niemals in so eine Situation begeben darf ...
(Quelle: Amazon)


Ich bin wahrscheinlich zu "The Walking Dead" verwöhnt, denn "Untot" konnte mich nicht gänzlich packen.

Die Idee mit den Zombies scheint mittlerweile im Trend zu sein. Darüber beschwere ich mich nicht, ich liebe Zombiebücher, -filme, -serien. Natürlich ist es schwer da Eindruck zu hinterlassen. Die Tatsache, dass es sich hier um ein Jugendbuch handelt sollte schon ein bisschen zur Originalität beitragen. Jedoch blieb das Buch dadurch ein bisschen oberflächlich und wirkliches Gruselfeeling konnte nicht aufkommen.

Im Nachhinein betrachtet ist passiert nicht sonderlich viel in der Handlung und es blubbert nur so vor sich hin. Im letzten Drittel kommt dann so etwas wie Spannung auf, jedoch sind Handlungen vorhersehbar und die Spannung kann nicht richtig greifen.

Der Schreibstil ist jugendlich gehalten und passt sich den Handelnden an. Der angebliche Humor kam jedoch nicht bei mir an. Auch denke ich, dass die Autorin hin und wieder Probleme die Waage zwischen jugendlich und blutig zu halten.

Die Figuren fand ich hingegen ganz süß. Sie konnten sich in der mangelnden Handlung gut entfalten und wurden dreidimensional. Sie waren alle etwas anders und haben sich in ihr neues Leben mehr oder weniger gut eingefunden.

Das Ende war ziemlich offentsichtlich, aber es war trotzdem gut umgesetzt.







Vielleicht habe ich etwas zu viel erwartet? Vielleicht habe ich auch einfach nur zu viel "The Walking Dead" vorher geschaut. Das Buch war keineswegs schlecht, jedoch hat mir das besondere Etwas gefehlt. Da das Buch aber doch recht unterhaltsam war werde ich Band 2 noch eine Chance geben und schauen wie es weitergeht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo.
Ich freue mich immer wie Bolle wenn ich Kommentare bekomme, also gebt euch 'nen Ruck und kommentiert.
Alles Liebe, Sophie