Freitag, 7. Februar 2014

[Kurzrezension] Vampire Academy. Blutsschwestern - Richelle Mead

Die Vampire Academy ist eine Schule für junge Vampire und ihre Beschützer. Auch die siebzehnjährige Rose – halb Mensch, halb Vampir – wird hier zur Wächterin ausgebildet. Sie hofft, eines Tages ihrer besten Freundin Lissa zur Seite stehen zu können, der letzten Überlebenden der Vampirfamilie Dragomir. Seit Lissas Eltern bei einem Autounfall den Tod fanden, besteht zwischen Rose und Lissa eine besondere Verbindung. Kurz darauf kommt es zu einer Reihe merkwürdiger Vorfälle. Irgendjemand scheint es auf Lissas Leben abgesehen zu haben. Der Einzige, dem sich Rose anvertrauen kann, ist der gut aussehende Wächter Dimitri, der ihr Nachhilfestunden geben soll ...
(Quelle: Amazon)


Lange hat es gedauert und nun hat auch mich das Vampire Academy Fieber gepackt. Ich musste meiner Mitbewohnerin versprechen mit ihr in den Film zu gehen - aber vorher musste natürlich das Buch gelesen werden.

Die Idee hinter dem Buch verknüpft viele verschiedene Mythen und bringt neue Elemente ein. Doch geht das Buch im Vampirchaos unter? Nein gar nicht. Denn das Buch hat etwas Besonderes, trotz einigen Klischees hier und da und einer teilweise recht oberflächlichen Geschichte. Der Inhalt der Geschichte schwächelt meiner Meinung nach noch arg, so richtig viel ist nicht passiert, aber wenn ich betrachte, wie komplex die von Frau Mead geschaffene Welt ist, so ist das verständlich. Es kommen ja noch genug andere Bände um das zu verbessern.

Der Schreibstil ist flüssig. Er erzählt aus Sicht von Rose. Aufgrund ihrer Verbinsung zu Lissa und gelegentlichen Sprüngen in die Vergangenheit hatte ich hier und da einige Probleme zu folgen und musste erst in die Art der Erzählung reinkommen.

Was für mich die Handlung total aufgewertet hat sind die Charaktere. Rose und Lissa sind so liebevoll und geteilgetreu gezeichnet, dass man sie einfach mögen muss. Sie sind beide so unterschiedlich, wie Feuer und Wasser. Die ruppige, sarkastische, bissige Rose und die stille, süße, zurückhaltende Lissa. 
Auch die beiden Love-Interests für die Beiden haben es mir von Anfang an angetan, aber sie können eins einfach nicht schlagen: Die Freundschaft zwischen Rose und Lissa, denn die ist einmalig und einfach nur echt. So eine Freundschaft wünsche ich mir. Die Beiden gehen durch dick und dünn.

Den Plottwist am Ende fand ich hingegen sehr gut und ungeahnt und der hat die mangelnde Spannung, besonders am Anfang, doch wett gemacht.



Wo Inhalt und Handlung noch etwas geschwächelt haben haben mich die Protagonisten komplett überzeugen können. Ich freue mich auf weitere Bücher mit den wunderbaren Freundinnen Rose und Lissa und bin überzeugt, dass die Geschichte noch um einiges tiefgründiger wird, ich wurde ja erst in die komplexe Welt eingeführt.

Kommentare:

  1. Huhu ich tagge dich mal :-)

    http://lovinbooks4ever.blogspot.de/2014/02/tag.html


    Liebste Grüße

    Sonja

    AntwortenLöschen
  2. Ich fand das Buch leider extrem schlecht xD

    AntwortenLöschen
  3. Der erste teil ist am Anfang wirklich leider etwas langweilig, aber das ändert sich definitiv in den nächsten teilen. Ich selbst lese die Bücher immer wieder gerne und sie fesseln mich einfach jedesmal aufs neue. Ich hoffe dir wird es bald auch so ergehen ;)

    AntwortenLöschen
  4. Hallöchen,
    ich habe das Buch auch letzten Monat gelesen und war eigentlich sehr skeptisch eingestellt, aber es hat mich wirklich positiv überrascht! Es ist wirklich eine tolle Vampirgeschichte, die sich bestimmt noch besser entwickelt.

    Du hast einen sehr schönen Blog, muss ich dir mal sagen :)
    Und über einen Gegenbesuch würde ich mich sehr freuen!

    Lg
    Levenya
    http://levenyasbuchzeit.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das denke ich auch. :D
      Vielen Dank, das bedeutet mir viel.

      Alles Liebe, Sophie

      Löschen

Hallo.
Ich freue mich immer wie Bolle wenn ich Kommentare bekomme, also gebt euch 'nen Ruck und kommentiert.
Alles Liebe, Sophie