Sonntag, 23. März 2014

[Rezension] By the time you read this, I'll be dead - Julie Anne Peters

Dieses Buch bei Amazon kaufen.





Daelyn (15) – erster Selbstmordversuch vor fünf Jahren, da sie von ihren Mitschülern wegen ihres Übergewichts drangsaliert wird. Letzter Selbstmordversuch vor einem Jahr; trägt seitdem eine Nackenschiene und ist vorübergehend stumm. Nächster Selbstmordversuch frühestens in 23 Tagen – dieses Mal soll es der Letzte sein ... Aus diesem Grund meldet sich Daelyn bei dem Internetforum „Durch das Licht“ an, das Tipps für einen gelungen Suizid, aber auch die Möglichkeit ihre Ängste und Sorgen zu teilen, bietet. Doch dann lernt sie den witzigen Santana kennen, der fasziniert von ihr ist. Gelingt es ihm, Daelyn ins Leben zurück zu holen?
(Quelle: Kosmos)





Das Cover ist sicherlich nicht das Schönste, aber ich finde es beeindruckend und bemerkenswert. Das Mädchen strahlt eine Verzweiflung aus und die Wortbruchstücke zeigen die Ernsthaftigkeit zwischen diesen beiden Buchrücken aus. Ein Cover, dem man einen zweiten Blick zuwerfen muss um die Tiefe zu sehen.
Der Titel geht unter die Haut und macht gleich deutlich, dass das Buch kein leicht verdauliches Thema behandelt. Leider wird der Titel weniger im Buch aufgegriffen, ich hatte auf einen Abschiedsbrief gehofft, auf den sich der Titel ganz genau bezieht.






Hinter der Idee steckt nichts Aufregendes oder Ungewöhnliches, keine innovative Idee wird versprochen. Dennoch war ich sehr gespannt auf das Buch, denn es klingt sehr ernst, tiefgründig und nachdenklich. Manchmal brauche ich einfach das echte, ernste und tiefe Leben. Aufgrund meiner Vergangenheit habe ich mich selbst intensiv mit dem Thema Selbstmord beschäftigt und bin immer auf der Suche nach realistischen Büchern zu diesem Thema, die nicht verschönern oder verurteilen.
Auch die Idee Daelyn für 23 Tage auf ihrem Weg zum endgültigen Abschied von der Welt zu begleiten fand ich sehr intensiv geschildert und bewegend von Tag eins bis 23.

Die Handlung läuft spannungstechnisch sehr ruhig und auf gleichbleibenden Niveau ab. Der Schwerpunkt ruht die ganze Zeit auf der emotionalen Seite der Geschichte und geht unter die Haut. Es stimmt sehr nachdenklich und gräbt sich tief in das Bewusstsein. Der Blick und das Verständnis für das Thema Selbstmord wird intensiviert und durch schonungslose Offenheit und Ehrlichkeit wird der eigene Verstand erweitert.

Der Schreibstil ist zwar recht jugendlich gehalten, aber dennoch sehr packend. Rücksichtslos werden die Erlebnisse der Protagonistin geschildert und der Leser wird durch eine Offenheit an das Buch gefesselt, die man selten bei solchen Büchern hat. Realtiv minimalistisch wird deutlich, wie ernst es ist.

Der Hauptcharakter, die 15-jährige Daelyn ist so echt und real geschildert, dass man die ganze Zeit mit ihr mitleidet und sich ständig in sie hineinversetzt. Sie wird in so vielen verschieden Facetten gezeigt, dass es schwer zu glauben war, dass sie erst 15 Jahre alt ist. Die ist sehr erwachsen, aber dennoch sehr in sich zurückgezogen. Ihre Handlungen sind nachvollziehbar. Ich denke es gibt viele Mädchen wie sie, die Opfer von Mobbing sind, sich ungeliebt fühlen und einfach nur hoffen das der Schmerz und Leere vorbei gehen und sie innere Ruhe finden.
Santana ist das komplette Gegenteil von Daelyn und er geht ganz anders mit seiner Situation um. Das ganze Buch über hofft man nur, dass die zwei zusammen endlich etwas Glück finden und doch fürchtet man, dass das wahrscheinlich nie der Fall sein kann. Die zwei stecken einfach schon zu tief drin.

Das Ende ist offen und auch doch nicht. Die 23 Tage sind um und man weiß wofür sich Daelyn entschieden hat: Leben oder Sterben?






Packend, schockierend, ehrlich, offen, dramatisch, mitfühlend und das einfach nur soo gut.
Es fällt schwer dieses Buch in Worte zu fassen, denn am Schluss fühlt man sich einfach nur zerissen. Ein Buch, dass Tief unter die Haut geht.

Kommentare:

  1. Tolle Rezension.
    Das Buch steht auch noch auf meiner Wunschliste und bei Büchern mit einem so ernstem Thema bin ich immer eher skeptisch gegenüber. Aber es hört sich ganz danach an, dass ich mir wohl keine großen Sorgen machen muss, dass es für mich eine Enttäuschung ist.

    Liebe Grüße
    Isabell

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. :)
      Ich geh an solche Bücher auch vorsichtig ran, da ich einfach Angst habe, dass sie unrealistisch sind und nicht ernsthaft mit dem Thema umgehen.
      Hier brauchst du dir aber keine Sorgen machen. :D

      Alles Liebe, Sophie

      Löschen
  2. Wow, ich finde das klingt nach einem richtigen guten Buch, mit einem sehr schwierigem Thema!

    LG Piglet ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist es und ich kann es dir nur empfehlen.

      Alles Liebe, Sophie

      Löschen
  3. Das Buch ist mir schonmal aufgefallen und steht seitdem auf meiner Wunschliste.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das musst du dir dann ganz bald besorgen.

      Alles Liebe

      Löschen
  4. Hallöchen !
    Hach, bei mir ist es gefühlt schon eine Ewigkeit her, dass ich dieses Buch gelesen habe.. Aber ich muss sagen, ich hätte es glaube ich genauso bewertet wie du. Das Ende hat mir damals ziemlich zu schaffen gemacht.. ich wusste nicht so recht was ich glauben sollte.. Was ist nun am Ende passiert.. ja es war ein wirklich tolles Buch.

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey du. :D
      Das Ende ist hart, einfach weil es nicht so direkt ausgesprochen wird, aber einfach deutlich geworden ist, dass sie verloren hat und schon zu tief drin war.

      Alles Liebe, Sophie

      Löschen

Hallo.
Ich freue mich immer wie Bolle wenn ich Kommentare bekomme, also gebt euch 'nen Ruck und kommentiert.
Alles Liebe, Sophie