Sonntag, 30. März 2014

[SuB Samstag #45] Vom Bloggerwichteln, Fandomkäufen, Tassensüchten und WhoLock

Bloggerwichteln:
 Mein Wichtelpaket von der lieben Kassiopeia ist nun auch eingetrudelt. Ich habe mich sehr gefreut. Vielen lieben Dank dafür.
(Aufgrund der Tatsache, dass ich am Freitag Richtung Irland aufbreche gibt es keinen eigenen Post, da ist noch ein bisschen was anderes veröffentlichen muss.)


 München Shoppingtrip
Ich war mit zwei Freundinnen (einer Mitbewohnerin und einer Klassenkameradin) in München und das hier (und unten folgende Dinge) sind mitgekommen.
Da ich ja nächstes Wochenende schon in Irland bin, dachte ich ein bisschen englische Lektüre MUSS mit ins Handgepäck (sonst kommt ja nur der Reader mit).
Ich habe lange überlegt, ob ich "A Song of Ice and Fire" lesen soll und vor allem wie. Das Preis-Leistungs-Verhältnis der deutschen Übersetzung ist einfach schwachsinnig und ich habe lange befürchtet, dass ich es im Original nicht raffe. Nun versuche ich mit doch mal daran.


 Meine zwei Lieblingsfilme des letzten Jahres sind auch mitgekommen. "Catching Fire" kommt so wie es ist mit nach Irland (da schaue ich dann die ganzen Extras) und "Thor: The Dark Kingdom" wird im Laptoplaufwerk untergebracht, damit ich auch in Cork Tom Hiddleston anschmachten kann.


 Ich sammle Tassen und kann an schönen Exemplaren einfach nicht vorbei gehen. Meine Mitbewohnerinnen verfluchen mich schon, denn wenn wir in unserer Küche etwas genug haben, dann sind es Tassen.
Aber mal ehrlich: Hättet ihr an der Marvel Tasse oder den hübschen Schmetterlingen vorbei gehen können?


 Tassen und Tee. Da sind (neben Bücher) meine Süchte. Auch hier sprenge ich unsere gemeinsame Küche aus allen Nähten, aber so ist wenigstens dafür gesorgt, dass wir drei jeden Abend eine Tasse Tee zum Abendbrot trinken können. :)


Ich bin bekennender Part der SuperWhoLock Fandom (Supernatural, Dr Who, Sherlock). Tja und der WhoLock Fan in mir wurde gestern gesättigt. Eine Tardiskette und eine Sherlockkette durften mit nach Hause kommen.
Diese Tardiskette hat sich meine engste Freundin aus meiner Ausbildungsklasse auch gekauft und es ist quasi unserer Freundschaftskette geworden.


Muhaha, Wochenende erfolgreich.

Mittwoch, 26. März 2014

[Rezension] Crazy in Love. Gefährlich schön - Kim Karr

Dieses Buch bei Amazon kaufen.




Als Dahlia und River sich küssen, steht die Welt still. Kurz nach dem leidenschaftlichen Kuss ist Dahlia jedoch verschwunden. Was River nicht weiß: Dahlia ist vergeben und möchte ihren Freund Ben auf keinen Fall verlieren. Doch zwei Jahre später passiert genau das: Ben wird bei einem Raubüberfall erschossen. Dahlia fällt in ein schwarzes Loch. Monatelang ist sie wie gelähmt. Bis sie den Auftrag erhält, Fotos von einem aufstrebenden jungen Sänger zu machen. River Wilde ist inzwischen ein umschwärmter Rockstar, aber den Kuss hat er nie vergessen …
(Quelle: Ullstein)





Das Cover ist typisch New Adult und Mann und Frau sind natürlich zusammen abgebildet. Das Farbschema gefällt mir aber recht gut, besonders die rosa/pinken Farben.
Titel sind bei dem Genre auch Program, aber ich sehe den Zusammenhang zum Inhalt (wie bei so vielen anderen New Adult Büchern) leider überhaupt nicht.







Ich finde die Idee sticht mal mehr mal weniger aus dem Einheitsbrei der New Adult Romane heraus.
Gutes Mädchen, böser Junge > weniger
Schicksal des Verlobten und die Fotografen/Rockstarsache > mehr.

Zum Inhalt ist zu sagen, dass die Liebesgeschichte meist sehr klischeehaft abläuft und ich musste bei den Liebesschwüren echt das große Würgen unterdrücken, doch Ende und Anfang haben mich umgehauen; und das im positiven Sinne. Denn hier ist das Buch so anders und so viel besser als der Mittelteil. Hier kommt so etwas wie Spannung auf und die Charaktere haben mir wirklich gut gefallen.

Besonders im ersten Drittel und und letzten Teil war der Schreibstil ausgereift und tiefgründig. In der Mitte strotzte er nur so von Schwammigkeiten, Lückerfüllersätzen und niveaulosen Geschreibsel.

Die beiden Hauptcharaktere haben mich innerlich fast zerissen. Fand ich sie getrennt eigentlich sehr gut, so fand ich sie zusammen beinahe unterträglich.
Dahlia ist eine selbstbewusste, liebenswerte, junge Frau. Einfach das Mädchen von Nebenan. Nach Bens Tod wirkt sie sehr greifbar und real, man kann sich in sie hineinversetzten und fühlt mir ihr.
River ist nicht der typische Rockstar (was bald klar wird) und man erlebt einen lebenslustigen, witzigen und geerdeten Mann.
Auch sämtliche Nebencharaktere sind voller Liebe gezeichnet (und haben mir zwischenzeitlich besser gefallen als Dahlia und River, da sie mir einfach nicht so arg auf den Keks gegangen sind).

 Es hätte alles so schön sein können, doch dann treffen sich Dahlia und River nach Jahren wieder und -peng- es geht allmählich bergab mit der Geschichte. Die Beziehung der Beiden beginnt wirklich süß: Ihre Neckereien haben mir am Anfang wirklich ein Lächeln ins Gesicht gezaubert, doch sobald sie im Bett waren verwandeln sie sich in notgeile Teenager. So sexgeil kann man doch nicht von jetzt auf morgen werden! Gute Sexszenen mag ich eigentlich sehr, doch hier kam ich kaum noch aus dem Seite umblättern raus, so viele (ähnliche) Sexszenen waren es.
Hach, und wie sie sich doch lieben. Bahh, was haben sich mir die Fußnägel bei diesem Süholzgeraspel hochgerollt
Zudem sind Dahlias Gewissensbisse, ob sie denn was mit River anfangen kann obwohl da mal Ben war, nach dem 100.000 einfach nur noch nervig.

Das Ende besteht aus einem dicken, fetten Cliffhanger. Und dieser gefällt mir ausgesprochen gut und ich empfand ihn als gelungen. Er verheißt Spannung für den zweiten Teil und das die eigentlich gute Grundstory ja vielleicht doch noch aus dem Sexloch rausgeholt wird






Dieses Buch hat mich absolut zerrissen zurückgelassen. So schrecklich ich dir Liebesgeschichte gefunden habe, so gut fand ich die Idee. Am Anfang und am Ende hat die Autorin Tiefgang bewiesen und gezeigt, dass sie es eigentlich ganz gut kann. Dem Cliffhanger ist es auch zu verdanken, dass ich weiterlesen werde, denn ich hoffe er verheißt Spannung.

Sonntag, 23. März 2014

[Rezension] By the time you read this, I'll be dead - Julie Anne Peters

Dieses Buch bei Amazon kaufen.





Daelyn (15) – erster Selbstmordversuch vor fünf Jahren, da sie von ihren Mitschülern wegen ihres Übergewichts drangsaliert wird. Letzter Selbstmordversuch vor einem Jahr; trägt seitdem eine Nackenschiene und ist vorübergehend stumm. Nächster Selbstmordversuch frühestens in 23 Tagen – dieses Mal soll es der Letzte sein ... Aus diesem Grund meldet sich Daelyn bei dem Internetforum „Durch das Licht“ an, das Tipps für einen gelungen Suizid, aber auch die Möglichkeit ihre Ängste und Sorgen zu teilen, bietet. Doch dann lernt sie den witzigen Santana kennen, der fasziniert von ihr ist. Gelingt es ihm, Daelyn ins Leben zurück zu holen?
(Quelle: Kosmos)





Das Cover ist sicherlich nicht das Schönste, aber ich finde es beeindruckend und bemerkenswert. Das Mädchen strahlt eine Verzweiflung aus und die Wortbruchstücke zeigen die Ernsthaftigkeit zwischen diesen beiden Buchrücken aus. Ein Cover, dem man einen zweiten Blick zuwerfen muss um die Tiefe zu sehen.
Der Titel geht unter die Haut und macht gleich deutlich, dass das Buch kein leicht verdauliches Thema behandelt. Leider wird der Titel weniger im Buch aufgegriffen, ich hatte auf einen Abschiedsbrief gehofft, auf den sich der Titel ganz genau bezieht.






Hinter der Idee steckt nichts Aufregendes oder Ungewöhnliches, keine innovative Idee wird versprochen. Dennoch war ich sehr gespannt auf das Buch, denn es klingt sehr ernst, tiefgründig und nachdenklich. Manchmal brauche ich einfach das echte, ernste und tiefe Leben. Aufgrund meiner Vergangenheit habe ich mich selbst intensiv mit dem Thema Selbstmord beschäftigt und bin immer auf der Suche nach realistischen Büchern zu diesem Thema, die nicht verschönern oder verurteilen.
Auch die Idee Daelyn für 23 Tage auf ihrem Weg zum endgültigen Abschied von der Welt zu begleiten fand ich sehr intensiv geschildert und bewegend von Tag eins bis 23.

Die Handlung läuft spannungstechnisch sehr ruhig und auf gleichbleibenden Niveau ab. Der Schwerpunkt ruht die ganze Zeit auf der emotionalen Seite der Geschichte und geht unter die Haut. Es stimmt sehr nachdenklich und gräbt sich tief in das Bewusstsein. Der Blick und das Verständnis für das Thema Selbstmord wird intensiviert und durch schonungslose Offenheit und Ehrlichkeit wird der eigene Verstand erweitert.

Der Schreibstil ist zwar recht jugendlich gehalten, aber dennoch sehr packend. Rücksichtslos werden die Erlebnisse der Protagonistin geschildert und der Leser wird durch eine Offenheit an das Buch gefesselt, die man selten bei solchen Büchern hat. Realtiv minimalistisch wird deutlich, wie ernst es ist.

Der Hauptcharakter, die 15-jährige Daelyn ist so echt und real geschildert, dass man die ganze Zeit mit ihr mitleidet und sich ständig in sie hineinversetzt. Sie wird in so vielen verschieden Facetten gezeigt, dass es schwer zu glauben war, dass sie erst 15 Jahre alt ist. Die ist sehr erwachsen, aber dennoch sehr in sich zurückgezogen. Ihre Handlungen sind nachvollziehbar. Ich denke es gibt viele Mädchen wie sie, die Opfer von Mobbing sind, sich ungeliebt fühlen und einfach nur hoffen das der Schmerz und Leere vorbei gehen und sie innere Ruhe finden.
Santana ist das komplette Gegenteil von Daelyn und er geht ganz anders mit seiner Situation um. Das ganze Buch über hofft man nur, dass die zwei zusammen endlich etwas Glück finden und doch fürchtet man, dass das wahrscheinlich nie der Fall sein kann. Die zwei stecken einfach schon zu tief drin.

Das Ende ist offen und auch doch nicht. Die 23 Tage sind um und man weiß wofür sich Daelyn entschieden hat: Leben oder Sterben?






Packend, schockierend, ehrlich, offen, dramatisch, mitfühlend und das einfach nur soo gut.
Es fällt schwer dieses Buch in Worte zu fassen, denn am Schluss fühlt man sich einfach nur zerissen. Ein Buch, dass Tief unter die Haut geht.

Samstag, 22. März 2014

[SuB Samstag #43] Sind es zwei oder drei Wochen? Egal, denn NEUZUGÄNGEXPLOSION

Buchmesse Lovelybookstreffen
Was freue ich mich über diese Bücher. Besonders über Das Mädchen mit dem Haifischherzen und Bäume reisen nachts. Beide Bücher standen schon vorher auf meiner Wunschliste und ich finde beide Cover einfach nur sooo schön. *_*
Die anderen Beiden kannte ich vorher nicht, aber sie klingen auf alle Fälle interessant.


Carlsen Bloggertreffen Geschenk
Muhaha, ich fühle mich sooo wichtig. xD
Sorry Egoattacke vorbei. Aber mal ehrlich: es ist schon ziemlich geil, dass ich ein Buch besitze, was eigentlich erst am 25. April rauskommt. Wird als Nächstes gelesen. (Aber Rezi kommt dann erst im April oder auch erst Mai, wenn ich aus Irland zurück bin.)


Gekauftes auf der Buchmesse
Bücher habe ich direkt an den Ständen gekauft und sie sind alle signiert. Ich habe mich riesig gefreut mit der Autorin der Avalon Bücher plaudern zu können, sie war ein echter Schatz.


Gewinn bei Favola
Habe ich bei Favola auf Facebook bei einem Vollmond? Gewinnspiel gewonnen.


Vorbestellungen
Fragmente spricht sicherlich für sich. Die Script5 Bücher schaue ich mir immer genauer an und diese Mal haben es mir echt einige angetan. Diese zwei am Meisten und ich freue mich besonders auf Gwen Stacy, denn ich bin einfach ein riesen Comicfan. Und ich das Cover von Serienunikat nicht hübsch?!


Shoppingtime x2
 *hust* Einmal (unteres Bild) in dem kleinen Buchladen bei meiner Mama und dann noch einmal nach dem Shoppen in Erfurt. Hach ja, die schauen alle sooo toll aus. *.*

Freitag, 21. März 2014

[Bloggerwichteln] Die Teilnehmer!

Hallöchen
Morgen geht es ans Auspacken und da ihr ja auch erraten sollt, von wem das Päckchen kam, habt ihr hier nochmal alle Namen der Leute, die mitgemacht haben.
Mittlerweile wurde soweit zwar alles per Mail geklärt, Verspätungen weitergeleitet und alles Formelle abgesprochen, doch nun kommt der Spaß: Schaut Euch um, erkundet die anderen Blogger und schaut dann auch vorbei, wenn ausgepackt wurden ist, denn die Auspackposts werde ich dann hier noch mit verlinken.


Das müsste soweit stimmen. Ist doch was falsch, einfach Bescheid sagen, wird dann sofort geändert. ;D
Natürlich auch, wenn ihr Päckchen noch nicht angekommen sind und ihr nicht wisst was los ist.

PS: Der Post ist nun oben rechts auf meinem Blog im Buchbloggerwichtel Bild verlinkt. So müsst ihr diesen Post nicht jedesmal groß suchen.

Donnerstag, 20. März 2014

[Gastrezension] Prinzessin - John Aysa

Dieses Buch bei Amazon kaufen.

Gastrezension von Leseengels Bücherblog.




Die Welt ist zum Teufel gegangen und die Überlebenden haben den Mantel der Zivilisation abgelegt. Mord, Kannibalismus und Gewalt in allen Formen beherrschen den Alltag. Die Umwelt ist heimtückisch und das Leben als gefährlich zu bezeichnen, wäre eine Untertreibung. Die Frau, die sich She nennt, streift durch diese Welt, hat ein Ziel vor Augen und lässt sich durch nichts davon abbringen, dieses Ziel zu erreichen. Auch nicht durch den Gottchirurgen, der eine neue Weltordnung unter seiner Führung anstrebt und brutalste Handlanger auf die Menschen loslässt, um seinen Willen durchzusetzen. Aber auch She kennt weder Gnade noch Rücksicht, wenn man ihr in die Quere kommt.
(Quelle: mkrug)




Den Titel finde ich nicht sonderlich passend zu dem Inhalt des Buches. Weil als Prinzessin würde ich She so gar nicht bezeichnen.

Dafür finde ich das Cover aber umso passender, es spiegelt den Inhalt des Buches dann doch recht gut wieder, so weit das möglich ist.



 Blutig, Brutal, Ekelig - um es schon mal mit wenigen Worten zu beschreiben.
Man hatte mich vorher vor diesem Buch gewarnt, doch das und auch der Aufdruck auf der Rückseite des Buches "Strengstes Jugendverbot" - was ja schon echt drauf hindeutet, dass es krass wird - konnte mich nicht abschrecken.
Es ist ein total krasses Buch keine Frage. Die Beschreibungen sind zum Teil sehr genau, was schon echt teils ekelig ist. An einigen Stellen musste ich mich echt zusammenreißen das Buch weiterzulesen. Und ich bin was das angeht eigentlich echt nicht empfindlich. Da sind dann schon mal Sexspiele mit Fäkalien beschrieben etc.
Es passt alles zusammen keine Frage, der Ekelfaktor ist groß, doch es passt alles in allem super zusammen.

Ich habe ja von dem Buch erwartet, dass es ekelig ist, aber es ist echt schon krass, als auf jeden Fall nichts für schwache Nerven und empfindliche Mägen.

Der Schreibstil ist super. Ich konnte das Buch flüssig lesen, bis auf die Stellen wo ich dann zwischendurch kurz aufgehört habe zu lesen, weil ich es so ekelig fand.

She fand ich gut beschrieben. Ich konnte sie mir sehr gut vorstellen. Auch die Welt in der sie lebt ist sehr gut beschrieben, so das ich mir alles sehr gut vorstellen konnte.



Ekelig aber gut.

Montag, 17. März 2014

[TAG] Ich möchte unbedingt lesen...



  Die liebe Liz hat mich mit 'Ich möchte unbedingt lesen...' getaggt. Hier sind nun meine Antworten.                 







 Die Regeln:
 Zähle fünf Bücher auf, die ganz oben auf deiner Wunschliste stehen, die aber keine Fortsetzungen von Büchern sind, die du schon gelesen hast – sie sollen also völlig neu für dich sein. Danach tagge acht weitere Blogger und informiere diese darüber.


Diese fünf Bücher möchte ich unbedingt lesen:
In Rainbow Rowell's Fangirl, Cath is a Simon Snow fan. Okay, the whole world is a Simon Snow fan, but for Cath, being a fan is her life—and she’s really good at it. She and her twin sister, Wren, ensconced themselves in the Simon Snow series when they were just kids; it’s what got them through their mother leaving.

Reading. Rereading. Hanging out in Simon Snow forums, writing Simon Snow fan fiction, dressing up like the characters for every movie premiere.

Cath’s sister has mostly grown away from fandom, but Cath can’t let go. She doesn’t want to.
Now that they’re going to college, Wren has told Cath she doesn’t want to be roommates. Cath is on her own, completely outside of her comfort zone. She’s got a surly roommate with a charming, always-around boyfriend, a fiction-writing professor who thinks fan fiction is the end of the civilized world, a handsome classmate who only wants to talk about words . . . And she can’t stop worrying about her dad, who’s loving and fragile and has never really been alone.

For Cath, the question is: Can she do this? Can she make it without Wren holding her hand? Is she ready to start living her own life? And does she even want to move on if it means leaving Simon Snow behind?
(Quelle: Amazon)


Der Suizid des Vaters stürzt die fünfjährige Tochter und ihre Familie in eine tiefe Krise. Erst viele Jahre später ist sie stark genug, um dem Vater zu vergeben.
Sunny wächst in einer großen und scheinbar glücklichen Arztfamilie auf bis sich eine Tragödie ereignet. An einem wunderschönen Sommertag ersticht sich ihr Vater und raubt Sunny damit die Möglichkeit einer unbeschwerten Kindheit.
Zwanzig Jahre später begibt sich die Tochter auf eine Spurensuche in die Vergangenheit. Zum ersten Mal setzt sie sich intensiv mit der Geschichte ihres Vaters und den Motiven für seine erschreckende Tat auseinander. Dabei kommt sie zu überraschenden Erkenntnissen, die sie nicht nur ihrem Vater, sondern auch sich selbst ein Stückchen näherbringen.Die fröhliche Studentin Sunny schreibt ihre Abschlussarbeit zum Thema "Lebenslust und Lebensmüdigkeit der Selbstmord als Kulturphänomen". Was niemand weiß: Sunnys Kindheit wurde von einer Tragödie überschattet. Als sie fünf Jahre alt war, beging der manisch-depressive Vater Selbstmord. Zwanzig Jahre nach seiner Tat sichtet sie den Nachlass des Vaters und beschäftigt sich erstmals intensiv mit seiner Geschichte und den Motiven für seine Tat. Was sie dabei entdeckt, schockiert Sunny, hilft ihr aber auch, ihm zu vergeben. Energisch packt sie ihre Zukunft an.
Alle 40 Sekunden nimmt sich ein Mensch das Leben. Der Selbstmord gehört damit zu den häufigsten Todesursachen weltweit, bleibt aber eines der großen Tabus der Menschheit. In Deutschland begeben sich immer mehr Menschen wegen Depressionen in Behandlung. Viele entscheiden sich dennoch für den Freitod, vor allem Männer wählen diesen Weg. Familien und Freunde bleiben zurück. Alexa von Heydens einfühlsam erzähltes Memoir bietet einen berührenden Einblick in ein Thema, über das in unserer Gesellschaft häufig geschwiegen wird, und schildert hautnah das Schicksal einer Betroffenen.
(Quelle: Amazon)


Dunkle Geheimnisse und eine Liebe, die unter die Haut geht: Noah und Echo. Früher gehörte Echo zu den beliebtesten Mädchen ihrer Schule. Doch eine Nacht, an die sie sich nicht erinnern kann, hat alles verändert. Um herauszufinden, was in jener Nacht wirklich passiert ist, braucht Echo Informationen aus ihrer Therapieakte. Dabei hilft ihr ausgerechnet Noah, der äbad boyô der Schule. Nicht ahnend, was die Wahrheit bringen wird, verlieben sich die beiden leidenschaftlich ineinander. Große Gefühle und knisternde Erotik mit einem hinreißenden Helden, ein Aufrührer, Rebell und Traummann.
(Quelle: Amazon)


Um mit ihrer tragischen Vergangenheit abzuschließen, hat sich die junge Studentin Cheyenne ein nach außen hin perfekt erscheinendes Leben aufgebaut. Eine Fassade, die erste Risse bekommt, als sie ihren Freund beim Fremdgehen erwischt. In einem verzweifelten Versuch, ihr Gesicht zu wahren, bittet sie den sexy Bad Boy Colt, eine Beziehung mit ihr vorzutäuschen. Colt benötigt dringend finanzielle Unterstützung bei der Versorgung seiner todkranken Mutter. Als Cheyenne mit ihrem verrückten Plan auf ihn zukommt und ihm Geld für seine Hilfe anbietet, lässt er sich schließlich auf das bittersüße Spiel ein. Was beide jedoch nicht bedacht haben, sind Gefühle, die nach ihren ganz eigenen Regeln spielen …
(Quelle: Amazon)


Die 16-jährige Kira erwacht in einem dunklen Raum, verstört und hilflos. Aber nicht allein: Sie teilt ihr Gefängnis mit dem 17-jährigen Rogan, einem verurteilten Mörder. Unfreiwillig sind die beiden Kandidaten in der Gameshow Countdown , in der es um Leben und Tod geht: Scheitern sie am nächsten Level, sterben sie live im Fernsehen. Den Teenagern bleibt keine Wahl sie müssen mitspielen, wenn sie überleben wollen. Doch kann man einem Mörder trauen, und wenn er noch so schöne blaugrüne Augen hat? Trotz aller Versuche, sie gegeneinander aufzuhetzen, kommen Kira und Rogan sich immer näher und stoßen auf die schreckliche Wahrheit hinter dem grausamen Spiel.
(Quelle: Amazon)





Wer will, wer will, wer hat noch nicht?
Die ersten acht, die wollen und sich in den Kommentaren melden werden getaggt.


Dienstag, 11. März 2014

[Rezension] Das Tattoo - Anthologie

Dieses Buch bei Amazon kaufen.



Fünf Autorinnen schlieβen sich zusammen, um über eine gemeinsame Leidenschaft zu schreiben: Tattoos!
Von witzigen Begebenheiten, phantastischen Elementen bis hin zur verlorenen Liebe und mysteriösen, ungeklärten Fällen umfasst die Tattoo-Anthologie mehrere abwechslungsreiche und spannende Geschichten, die in andere Welten entführen.
(Quelle: Amazon)





Das Cover ist eindeutig anders und hat mich sofort interessiert. Es hat fast etwas mangaartiges und das mag ich ja hin-und-wieder ganz gerne.
Kurz und knapp; das trifft auf den Titel zu und gibt wieder worum es geht.





MANUELA INUSA - Camden Town
Zwölf Jahre ist es her, dass Kendra ihr Leben als Ehefrau und Mutter hinter sich ließ, nur um vier Monate und ein Tattoo später wieder zu ihrer Familie zurückzukehren. Auch wenn sie fortan ihre eigenen Gefühle in den Hintergrund stellte, war da immer diese Sehnsucht ... nach Camden Town.
Nun holt die Vergangenheit sie jedoch ein und sie verschwindet erneut, dieses Mal soll es für immer sein. Aber kann man einfach dort weitermachen, wo man aufgehört hat?

Die Schreibweise hat mir von Anfang an mit ihrer Lockerheit sehr gut gefallen.
Jedoch finde auch ich den Inhalt sehr drastisch und die Prota extrem unsympathisch.
Ich kann das Handeln und Denken von keinem der Charaktere nachvollziehen und bin generell nicht sehr begeistert von der Handlung. Tut mir leid, aber so ein rücksichtsloser Ehebruch geht leider gar nicht.



 ROBERTA GREGORIO - G wie Greta, R wie Rocco
Rocco steht vor dem Scherbenhaufen seines Lebens: null Zukunftsperspektive, null Motivation. Er ist pleite und muss wieder bei Mamma im kleinen Ort im Süden wohnen, aus dem er vor vielen Jahren geflohen ist. Frauen in seinem Leben gibt es keine, auβer Greta, seine Jugendliebe, von der er plötzlich ständig träumt, zu der er aber seit damals keinen Kontakt mehr hat. Und dann ist da noch Fede, eine ehemalige Schulkameradin, die ihm vorschlägt, nach Greta zu suchen.
Wird Rocco Greta finden? 

 Hach eine tolle Geschichte. So sommerlich leicht und einfach nur romatisch schön. Ich mag die Idee und den Inhalt. Die Charaktere waren mir gleich sympathisch und wurden für die Kürze der Zeit wirklich toll ausgearbeitet. Und ein schnuckeliges Ende. *_*



 MIA BERNAUER - Silverlines
Du glaubst, es gibt keine Wesen, die deine Träume kennen? Dann haben die Traumdiebe gute Arbeit geleistet.
Die junge Jocelyn ist eine der letzten ihrer Art und gerät in die Fänge des charismatischen Illusionserschaffers Gabór. Hat auch er es auf deine Träume abgesehen? 

 Ja ja mehr davon bitte!
Das war genau meins. Ich liebe ja Fantasy und diese Kurzgeschichte hat definitiv Potenzial für einen Roman. Der Inhalt ist noch nicht so ausgelutscht.
Sehr tiefgründig für eine Kurzgeschichte. Sie liest sich sehr schnell und flott weg und ich war am Ende traurig, dass es schon vorbei war.



 NINA C. HASSE - Der Traum von Fliegen
Eigentlich wollen Remy Lafayette und Detective Madeline Vezér einen vergnüglichen Nachmittag in "Barry Bartleby’s Kabinett der Wunderlichkeiten und Kuriositäten" erleben, doch dann geschieht ein Unglück: Eine Artistin stürzt während ihres Auftritts ab und stirbt. Ein Unfall – oder nicht?
Bei ihren Ermittlungen in der Zirkustruppe stoßen die beiden auf zahlreiche Ungereimtheiten und einen Gegner, der ihre Nachforschungen mit allen Mitteln verhindern will … 

 Krimis sind ja eigentlich nicht so meins und historische Geschichten müssen schon das gewisse Etwas haben oder zur richtigen Zeit spielen, um mich begeistern zu können.
Die Thematik rund um dieses Wudnerkabinett und die "Freakshow" finde ich jedoch sehr interessant und ich war sofort in der Geschichte gefangen.
Steampunk ist mir meistens auch zu großspurig und zu mechanisch, hier fand ich die kleinen Andeutungen und Details jedoch genau richtig.
Alles in allem konnte mich die Geschichte wirklich fesseln, überraschen und überzeugen.

 

ARWYN YALE - Oscar
Josies Schwester Isabell verschwand vor einem Jahr spurlos auf der Rückfahrt von Köln nach Hamburg. Seitdem quält Josie die Frage, ob sie ihr altes Leben hinter sich lassen wollte, oder ob ihr etwas zugestoßen ist. Doch hätte sie wirklich ihren kleinen Sohn zurückgelassen?
Das ohnehin angespannte Verhältnis zu ihrem Vater belastet Josie zusätzlich.
Auf einer Familienfeier kommt es zum Eklat und das Geheimnis um Isabell scheint eine unerwartete Wendung zu nehmen ... 

 Bei dieser Geschichte bin ich ein bisschen gespalten.
Die Idee, die Charaktere und der Schreibstil sind wirklich top.
Jedoch hat mir das offene Ende nicht gefallen (die gefallen mir selten).
Ich denke, hier wäre ein längerer Text besser gewesen und hätte dem offenen Ende gut getan.
Ich denke einfach, dass Idee und Inhalt ein bisschen zu tiefgründig für eine Kurzgeschichte sind.




Fünf Kurzgeschichten, die alle sehr unterschiedlich sind. Es werde diverse Genre abgedeckt und es ist für jederman etwas dabei. So unterschiedlich wie sie auch sind, so haben sie eines gemeinsam: das Tattoo. Jeder der Hauptcharaktere hat eines in einer gewissen Art und Weise und diese spielen mal eine kleinere und mal eine größere Rolle, doch sie haben alle einen ganz bestimmten Sinn und Zweck.